Salzburg startet mit Tag der offenen Türen ins Stille-Nacht-Jubiläum

Mit einem zweitägigen Eröffnungsreigen beginnt Salzburg am 29. und 30. September die auf neun Orte verteilte Landesausstellung “200 Jahr Stille Nacht! Heilige Nacht!”. Die Schau bringe einen Innovationsschub für Salzburgs Regionalmuseen, sagte Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) am Dienstag bei der Präsentation in Oberndorf, von wo das Lied am 24. Dezember 1818 seinen Ausgang nahm.

Im Vorfeld der Ausstellung seien die Museen in den Stille-Nacht-Orten Oberndorf, Hallein, Wagrain und Mariapfarr neu gestaltet und in Hintersee eine Kapelle samt Themenweg geschaffen worden, sagte Haslauer. Weitere Teile der dezentralen Landesausstellung sind im Salzburg Museum in der Stadt Salzburg, in Arnsdorf, im oberösterreichischen Hochburg-Ach und in Fügen im Zillertal, von wo die weltweite Verbreitung begann, zu sehen.

Erstaufführung von Stille Nacht in Oberndorf

Die Museen präsentieren unterschiedliche Schwerpunkte und Themen: So stehen in Oberndorf die Erstaufführung und der sozialhistorische Kontext im Mittelpunkt, in Hochburg-Ach wird die Kindheit des Komponisten Franz Xaver Gruber erzählt, in Hallein sein späteres Leben. Hintersee konzentriert sich auf das Leben von Textdichter Joseph Mohr, das Salzburg Museum thematisiert die Entstehungsgeschichte sowie die politische und kommerzielle Instrumentalisierung des Liedes.

Gemeinsames Ticket für neun Museen

Für alle neun Standorte gibt es ein gemeinsames Ticket um 18 Euro sowie abgestimmte Öffnungszeiten. Am Eröffnungswochenende ist der Eintritt in die Landesausstellung kostenlos. Paul Estrela, der Geschäftsführer der für das Jubiläum geschaffenen Stille Nacht 2018 GmbH, rechnet mit rund 50.000 Besuchern für die Landesausstellung.

Stille-Nacht-Jubiläum: Nicht “verkitscht”

Anlässlich des Jubiläums gebe es circa 600 begleitende Veranstaltungen, kündigte Haslauer an. Trotz dieser Fülle werde aber darauf geachtet, dass das Thema nicht “verkitscht” und mit Respekt mit dem Lied umgegangen werde. Zur Landesausstellung ist im Verlag Anton Pustet ein Begleitbuch erschienen. “Stille Nacht. Das Buch zum Lied” versammelt 31 Autorinnen und Autoren, die sich mit den verschiedensten Gesichtspunkten mit dem Lied, seiner Botschaft und seiner Vermarktung auseinandersetzen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Feierliche Angelobung im Lehen... +++ - „72 Stunden ohne Kompromiss“: ... +++ - Kaprun: Alkolenker (27) stürzt... +++ - Kurios: Diebe stehlen Lenkrad ... +++ - "Biolandwirt des Jahres" kommt... +++ - Alte Eisen und röhrende Motore... +++ - Salzburger Budget 2019: Die Re... +++ - Salzburger Landesregierung prä... +++ - Radfahrerin in Stadt Salzburg ... +++ - Studie: Jeder dritte Österreic... +++ - ÖAMTC: Herbst ist Hochsaison f... +++ - 13 Angeklagte in Salzburger Dr... +++ - Einbrecher in der Stadt Salzbu... +++ - Eben: Dachstuhlbrand aufgrund ... +++ - Aquarell mit SS-Runen in Salzb... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen