Salzburg und Leipzig: Wie steht ihr zum möglichen CL-Startverbot?

Akt.:
9Kommentare
Droht für Red-Bull-Gründer Mateschitz (r.) und RB-Vereinsvorsitzenden Mintzlaff der Super-GAU?
Droht für Red-Bull-Gründer Mateschitz (r.) und RB-Vereinsvorsitzenden Mintzlaff der Super-GAU? - © APA//dpa/Archiv
Medienberichte über ein drohendes Champions-League-Verbot für RB Leipzig oder Red Bull Salzburg haben zu vielen Diskussionen geführt. Die UEFA soll (SALZBURG24 hat berichtet) den millionenschweren Bullen-Clubs Signale gegeben haben, dass nur einer von ihnen in der Königsklasse spielberechtigt ist. Wie steht ihr dazu? Stimmt ab im Meinungscheck.

Laut Regularien der UEFA dürfen Clubs, die vom gleichen Geldgeber finanziert bzw. gesteuert werden, nicht in der Eliteliga teilnehmen. Die jeweiligen Strukturen innerhalb der Vereine wurden erst vergangenes Jahr angepasst. In Salzburg, so die damalige Meinung der Bullen, sei man damit gewappnet, um eine mögliche UEFA-Prüfung zu überstehen.

Gazprom mischt im Fußball mit

Es bestehen aber auch Beispiele, bei denen derselbe Geldgeber in mehreren Vereinen investiert: Gazprom finanziert den europäischen Fußball tatkräftig mit. Der russische Energiekonzern ist Eigentümer von Zenit St. Petersburg, Hauptsponsor bei Schalke 04 und Partizan Belgrad sowie offizieller Energiepartner beim FC Chelsea. Alles was ihr zu diesem Thema wissen müsst, erfahrt ihr hier.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schneeleopard "Kiran" plötzlic... +++ - Berichterstattung zur Salzburg... +++ - Landtagswahl: 34.790 Wahlkarte... +++ - Lkw und Pkw kollidieren auf B1... +++ - Natur holt Rückstand durch seh... +++ - Betriebsversammlung wird zum P... +++ - Biker (41) stirbt bei Frontalc... +++ - Sepp Schellhorn kocht für Tind... +++ - Salzburgs Schüler sind fit in ... +++ - Schwerer Verkehrsunfall auf B1... +++ - Mann mit Messerstich in Bauch ... +++ - Salzburger Hauptbahnhof: 54 Ve... +++ - Salzburger Rauchfangkehrer wei... +++ - Landeswahlvorschläge für Landt... +++ - Tipps: So soll ich mich bei Mo... +++
9Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel