Salzburger bei Ö3-Marathon-Challenge auf Rekordjagd

Akt.:
Der Seekirchner David Rastl (rechts vorne mit Nr. 9) lief um die Rekordzeit mit.
Der Seekirchner David Rastl (rechts vorne mit Nr. 9) lief um die Rekordzeit mit. - © Ö3/Pfeiffer
Zwei Salzburger machten sich mit der Ö3-Staffel beim Wien-Marathon auf die Jagd nach der Marathon-Weltrekordzeit. Hier lest ihr, wie es den Läufern dabei ging.

2:02:57 Stunden, das ist der aktuelle Marathon-Weltrekord gelaufen vom Kenianer Dennis Kimetto 2014 in Berlin. Die Ö3-Staffel hat am Sonntag beim 35. Vienna City Marathon alles gegeben, um diesen Weltrekord zu knacken und schaffte immerhin eine Zeit von 2:04:05 Stunden, wie der Sender in einer Aussendung mitteilte. Der Weltrekord ging sich damit zwar nicht aus, respektabel ist die Leistung der 42 Hobby-Läufer aber alle mal. Jeder Sportler lief bei der Ö3-Marathon-Challenge je einen Kilometer.

Salzburger bei Ö3-Marathon-Staffel am Start

Auch zwei Salzburger gaben dabei ihr bestes. Cederic Demoulin aus der Stadt Salzburg ging mit der Startnummer 2 ins Rennen. David Rastl aus Seekirchen (Flachgau) brachte seinen Kilometer mit der Startnummer 9 hinter sich.

Der Weltrekord als Ziel

Die Ö3-Marathon-Staffel hat in den letzten vier Jahren versucht, den Wien-Marathon schneller zu laufen als der Sieger. Zwei Mal ist das geglückt und zwei Mal hatten die Hobbyläufer keine Chance. Zum fünfjährigen Jubiläum der Ö3-Marathon-Challenge wurde heuer der Marathon-Weltrekord ins Visier genommen. Jeder der 42 Ö3-Hörer lief einen Kilometer – der letzte ein bisschen mehr – und übergab das Ö3-Staffel-Holz, bis der letzte die Ziellinie überquerte. Die Läufer haben alles gegeben und schafften eine sensationelle Zeit von 2:04:05 Stunden – sie lag also um 1 Minute 8 Sekunden hinter dem Marathon-Weltrekord von Dennis Kimetto.

Wien-Marathon: Staffel knackt Siegerzeit

Nach etwas mehr als zwei Stunden Adrenalin, Schweiß und vielen Emotionen, immer Seite an Seite mit den besten Läufern der Welt, nehmen die 42 Hobby-Läufer jedoch unvergessliche Eindrücke mit nach Hause. Übrigens: Der 27-jährige Marokkaner Salaheddine Bounasser gewann den Wien-Marathon mit einer Zeit von 2:09:29 Stunden. Die Siegerzeit hat die Ö3-Staffel mit Salzburger Unterstützung deutlich unterboten.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Kletterer stürzt in Lofer mehr... +++ - Crash fordert eine Verletzte +++ - Österreichs größter Krampusflo... +++ - Höchste Bergretter-Auszeichnun... +++ - Thalgaus Gemeindeamt erstrahlt... +++ - 270 Einsatzkräfte bei Großübun... +++ - Polizei veranstaltet Sicherhei... +++ - Hier dreht sich alles um Bier +++ - Brennender Asthaufen fordert F... +++ - Feierliche Angelobung im Lehen... +++ - „72 Stunden ohne Kompromiss“: ... +++ - Kaprun: Alkolenker (27) stürzt... +++ - Kurios: Diebe stehlen Lenkrad ... +++ - "Biolandwirt des Jahres" kommt... +++ - Alte Eisen und röhrende Motore... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen