Salzburger crasht bei Traunstein mit Ferrari: 300.000 Euro Schaden

9Kommentare
Der Sportwagen wurde schwer beschädigt. (Themenbild)
Der Sportwagen wurde schwer beschädigt. (Themenbild) - © APA/AFP/Archiv
Ein Salzburger krachte am Mittwoch auf der A8 bei Traunstein mit seinem Ferrari auf einen Lkw. Der Schaden beträgt rund 300.000 Euro. Die Schuldfrage ist noch ungeklärt.


Auf der Autobahn Salzburg-München (A8) ist am Mittwoch ein Autolenker aus Salzburg mit seinem Ferrari verunglückt. Der Mann war bei der Anschlussstelle Felden einem Lkw aufgefahren, nachdem der Laster direkt vor ihm auf die Überholspur ausscherte. Trotz Vollbremsung konnte der Lenker des Sportwagens den Zusammenstoß nicht verhindern. Der Schaden liegt laut Polizei Bayern bei rund 300.000 Euro.

Salzburger Ferrarilenker unverletzt

Der Salzburger konnte sich unverletzt aus dem Wrack befreien. Weil die Schuldfrage noch nicht restlos geklärt ist, sucht die Verkehrspolizei Traunstein noch nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Wegen der vielen Splitter über beide Fahrstreifen konnte die Richtungsfahrbahn Salzburg nur erschwert passiert werden. Es bildete sich ein etwa drei Kilometer langer Rückstau.

(APA)

Leserreporter
Feedback


9Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel