Salzburger Kulturvereinigung sorgt für neun Mio. Euro Umwegrentabilität

Durch die Kulturvereinigung fließen direkt und indirekt rund eine Million Euro an Steuern an die öffentliche Hand.
Durch die Kulturvereinigung fließen direkt und indirekt rund eine Million Euro an Steuern an die öffentliche Hand. - © Neumayr/Archivbild
Die Salzburger Kulturvereinigung, die heuer ihren 70. Geburtstag feiert, löst mit ihrem Programm und den 100.000 Besuchern pro Jahr gesamtwirtschaftliche Effekte von rund neun Millionen Euro aus.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Besucheranalyse der Kultureinrichtung, die am Mittwoch bei einem Pressegespräch präsentiert wurde.

Nicht nur Stadt Salzburg, auch Umland profitiert

Die Besucher der Konzerte und Veranstaltungen geben rund 1,4 Mio. Euro aus, der eigentliche Betrieb der Kulturvereinigung weitere 2,6 Mio. Euro. Berücksichtigt man den Multiplikatoreffekt dieser direkten Ausgaben, komme man insgesamt auf neun Mio. Euro, rechnete Bernd Gaubinger vor, der zusammen mit Wilfried Bischofer die Analyse durchgeführt hat. Von diesen Umsätzen würden nicht nur die Stadt Salzburg, sondern auch das Umland in Bayern und Oberösterreich profitieren, meinte Gaubinger.

Gaubinger: Öffentliche Hand bekommt Vielfaches zurück

Durch die Kulturvereinigung fließen direkt und indirekt rund eine Million Euro an Steuern an die öffentliche Hand. Zum Vergleich: Die Institution erhält rund 230.000 Euro an Subventionen. “Damit bekommt die öffentliche Hand das Vierfache von dem zurück, was sie zur Verfügung stellt”, erklärte Gaubinger. Außerdem würden durch die Kulturvereinigung rund 100 Arbeitsplätze in Salzburg gesichert.

Die Zahlen seien eine gute Grundlage, um höhere Subventionen einzufordern, sagte die künstlerische Leiterin der Kulturvereinigung, Elisabeth Fuchs. Der Bildungsauftrag der Kulturvereinigung verlange, dass sie das Publikum auch mit Neuem und Ungewöhnlichem konfrontiere – mit dem damit verbundenen finanziellen Risiko. Dafür brauche sie aber mehr Geld. Außerdem wolle sie die Künstler auch adäquat bezahlen können.

Kulturvereinigung: Kundenbefragung zeigt hohe Zufriedenheit

Die Befragung der Besucher – immerhin wurden mehr als 4.000 Fragebögen ausgewertet – ergab eine hohe Zufriedenheit mit dem Programm. Für 90 Prozent der Befragten ist das Angebot der Kulturvereinigung ein wichtiger Teil ihrer Lebensqualität. Die Kulturvereinigung sei für viele so etwas wie die “kulturelle Basisversorgung” in Salzburg, fasste Gaubinger das Ergebnis zusammen.

Den Altersdurchschnitt der Besucher – immerhin sind 70 Prozent der Gäste über 60 Jahre alt – will Fuchs weiter mit Crossover-Programmen und verstärktem Marketing in den sozialen Medien senken.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- "Rave on Snow" in Saalbach-Hin... +++ - Josefiau: Essgruppe in Brand +++ - Alkolenker mit 2,34 Promille v... +++ - Grenzfall: Salzburger Wahlverw... +++ - Thomas Janik von der Sonnenins... +++ - Woche startet mit Schneefall i... +++ - Salzburgs stimmungsvolle Adven... +++ - Vier Verletzte bei Frontalcras... +++ - Einbrecher suchen Juwelier in ... +++ - 51-jährige Lieferwagenfahrerin... +++ - Mann verpasst 25-Jährigem aus ... +++ - A1: Zwei Verletzte bei schwere... +++ - Saalbach: Urlauber (26) bedroh... +++ - Dritter Einkaufssamstag: Besuc... +++ - Salzburgs Wilfried Haslauer: "... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen