Salzburger Liga: Eugendorf souverän

Von Oliver Klamminger
Akt.:
Das Unentschieden half weder dem SAK noch Leogang wirklich weiter. Das Unentschieden half weder dem SAK noch Leogang wirklich weiter. - © FMT-Pictures/T.A.
Der USC Eugendorf setzt sich an der Spitze der Salzburger Liga weiter ab. Mit einem souveränen 4:0-Heimsieg über Altenmarkt bestätigten sie am Sonntag ihre gute Form aus der Herbstsaison. Der SAK patzte gegen Schlusslicht Leogang.

Der erste Spieltag der Salzburger Liga Frühjahrssaison hat einen klaren Sieger und der heißt USC Eugendorf. Nach dem Patzer von Hallein am Samstag, ließen die Flachgauer im Topspiel der Runde gegen Altenmarkt keinen Zweifel aufkommen, wer im Kampf um die Meisterschaft die Nase vorne hat. Die Truppe von Coach Andi Fötschl machte kurz vor der Pause alles klar. Innerhalb von wenigen Minuten trafen Pamminger (42.), Ramspacher (43.) und Suppan (45.) zur 3:0-Pausenführung. In den zweiten 45 Minuten konnten die Altenmarkter nichts mehr dagegen setzen und kassierten sogar noch das 0:4 in der 90. Minute durch Kopleder. Eugendorf führt nach dem 17. Spieltag die Salzburger Liga mit fünf Punkten Vorsprung vor dem FC Hallein an. Altenmarkt bleibt weiterhin auf Platz drei, bekommt aber Druck von hinten. Platz drei und acht (SAK) trennen nur drei Punkte – also ein Sieg.

SAK vergibt den Sieg

Der SAK 1914 belegt genau diesen achten Platz, hätte sich aber weiter vorne wiederfinden können. Die Nonntaler teilten sich mit dem Tabellenletzten SC Leogang mit einem 1:1 die Punkte. Torgarant Walter Larionows brachte die Salzburger nach einem Eckball mit 1:0 (23.) in Führung. Nachdem der SAK die erste Hälfte dominierte, schafften sie es nicht Zählbares auf die Anzeigetafel zu schreiben. So trat das alte Fußballersprichwort „die Tore die du nicht machst, bekommst du“ in Kraft. Für die Bestrafung in der 84. Minute sorgte Patrick Langegger. Damit steht der SAK nach dem 17. Spieltag auf Platz acht, anstatt Platz fünf. Leogang bleibt weiterhin auf der roten Laterne sitzen. Noch dazu muss man in der nächsten Runde gegen Leader Eugendorf ran. Keine leichte Aufgabe für die Feuersinger-Truppe.

Salzburger Liga bleibt spannend

Der Zweikampf an der Spitze und das dicht gedrängte Mittelfeld machen die Meisterschaft in der Salzburger Liga auch im Frühjahr zu einem echten Thriller.

USV Berndorf – SV Straßwalchen   2:2

FC Zell am See – TSU Bramberg   5:1

SC Golling – UFC SV Hallwang   1:0

Union Henndorf – FC Puch   1:1

FC Hallein 04 – SV Schwarzach   1:1

SV Grödig 1b – SV Kuchl   4:3

USC Eugendorf – UFC Altenmarkt   4:0

SAK 1914 – SC Leogang   1:1



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen