Salzburger Liga: Hallwang entlässt Georg Hauthaler vor Saisonbeginn

Akt.:
4Kommentare
Georg Hauthaler hat bei Hallwang keine Zukunft mehr und muss gehen.
Georg Hauthaler hat bei Hallwang keine Zukunft mehr und muss gehen. - © Krugfoto
Zwei Wochen nach Vorbereitungsstart endet die Ära Hauthaler beim Salzburgligisten Hallwang. Völlig überraschend und ohne jegliche Anzeichen setzte am Freitag die sportliche Leitung der Flachgauer den Trainer vor die Tür. Ein Ersatz steht schon parat.




Für Georg Hauthaler war Hallwang nach Grünau 1b und Golling die dritte Trainerstation. Nach einem Jahr in der Salzburger Liga musste der 36-jährige Walser seine Zelte in Hallwang wieder abbrechen.

Hallwang sah keine Entwicklung unter Hauthaler

“Die Kurve geht seit der vergangenen Frühjahrssaison ständig nach unten”, gab Hallwangs sportlicher Leiter, Markus Zwittlinger, im SALZBURG24-Gespräch als Grund bekannt. Die Flachgauer heimsten 25 Punkte in der Hinrunde und 17 Zähler in der Rückrunde ein – mit einem Sieg im letzten Spiel gegen Altenmarkt wäre der vierte Platz realisierbar gewesen. Hauthaler konnte in Hallwang einen Schnitt von 1,4 Punkte pro Spiel verbuchen. “Georg ist ein super Typ und hat sich nichts zu schulden kommen lassen. Wir hatten den Eindruck, dass sich ein wenig die Ratlosigkeit breit gemacht hat und ihm das Selbstvertrauen fehlte”, analysierte Zwittlinger.

Bei den Spielern, die mit Hauthaler ein gutes Verhältnis pflegten, stößt die Entscheidung auf Unverständnis. /Krugfoto Bei den Spielern (Michael Thiem/re.), die mit Hauthaler (li.) ein gutes Verhältnis pflegten, stößt die Entscheidung auf Unverständnis. /Krugfoto ©

Tormann-Trainer übernimmt Chefposten in Hallwang

Hauthaler selbst fühlte sich nach der 0:4-Testspielniederlage gegen Seekirchen von der Mitteilung überrumpelt. “Für mich war es ein super Jahr. Den Zeitpunkt verstehe ich nicht ganz. Mir wurde vor einigen Wochen mitgeteilt, dass man weiter mit mir plant und weitermachen will”, sagte Hauthaler, der sich momentan in der Ausbildung zum A-Lizenz-Trainer befindet. Laut Zwittlinger soll es eine gemeinsame Entscheidung des gesamten Vorstands gewesen sein. Dem 36-jährigen derzeitigen Tormann-Trainer und Ex-LASK- und Pasching-Profi Michael Wimmer schenkt die sportliche Führung bis Winter das Vertrauen. Günther Margon bleibt als Co-Trainer weiterhin erhalten. Mit Andreas Strumegger kehrt zusätzlich noch ein alter Bekannter in den Trainerstab zurück. An der Zielsetzung hat sich weiterhin nichts geändert. Auch das neue Trainerteam soll gemeinsam mit der Mannschaft die 45-Punkte-Marke erreichen.

 

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schüler wirft mit Stühlen und ... +++ - Schneebedeckte B99 sorgt für U... +++ - Salzburger Konditorei Fürst si... +++ - Mehrere Verletzte nach Pkw-Cra... +++ - B167: Dreifach-Crash fordert V... +++ - Kekserl essen ohne zusätzliche... +++ - ÖAMTC baut neuen Stützpunkt in... +++ - 30 Millionen Euro für Lärmschu... +++ - Bettler nimmt 86-Jährige in Sa... +++ - Studiengebühren: Wer derzeit z... +++ - Pistenraupe kracht in Obertaue... +++ - Uttendorf: Pkw landet nach Übe... +++ - St. Michael: Crash fordert zwe... +++ - Palfinger: Gewinnwarnung bei v... +++ - Oberndorfer Krankenhaus: Hofra... +++
4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel