Salzburger Liga: Tops und Flops der 12. Runde

Akt.:
Josip Lukacevic (re.) setzt sich mit einem Viererpack (neun Saisontreffer) gegen FC Hallein an die Spitze der Torjägerliste.
Josip Lukacevic (re.) setzt sich mit einem Viererpack (neun Saisontreffer) gegen FC Hallein an die Spitze der Torjägerliste. - © Krugfoto
Die 12. Runde der Salzburger Liga stand ganz im Zeichen dreier Kantersiege und einer Drei-Klassen-Gesellschaft. Während Kuchl neue Nummer zwei ist, vergrößert Grünau mit einem Schützenfest den Vorsprung auf die Verfolger. Schlusslicht FC Hallein muss im Derby eine bittere Pille schlucken.

Bereits am Freitag stellte Grünau die Titelambitionen und die Vormachtstellung in der Liga unter Beweis. Bischofshofen bekam an einem rabenschwarzen Tag die Klasse der Aigner-Crew schmerzhaft zu spüren.

TOPS: Grünau fertigt Bischofshofen ab

Gleich sieben verschiedene Torschützen stellten bei Grünaus Kantersieg die Variabilität in der Offensive unter Beweis. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem gehaltenen Elfmeter nahmen die Grünauer Fahrt auf. Schlussendlich ging Bischofshofen – bei denen überhaupt nichts zusammenpasste – verdient mit 8:0 unter. “Eine sensationelle Leistung meines Teams”, strahlte Aigner, dessen Team nun sechs Punkte Vorsprung auf den Zweiten hat.

Kuchl nützt Union Hallein als Sprungbrett

Kuchl avanciert zu Union Halleins Angstgegner.  Im Tennengau-Derby zwischen Union Hallein und Kuchl war ein eklatanter Klassenunterschied erkennbar. Kuchl war – wie beim 6:0-Erfolg im Vorjahr – eine Nummer zu groß für die Halleiner. Gezieltes, schnelles Kombinationsspiel der Kuchler ließ die Angerer-Crew nur hinterherlaufen. Aussagekräftig genug, wenn Halleins Keeper Damir Ramic der beste Mann auf Seiten der Gastgeber war. Mit einer besseren Chancenverwertung hätte Kuchl auch einen zweistelligen Erfolg feiern können. Hervorzuheben ist Youngster Benjamin Maiwald mit seinem Doppelpack. Nachdem Neumarkt gegen Altenmarkt verlor, ist Kuchl neue Nummer zwei in der Tabelle. Union Hallein befindet sich mit elf Punkten weniger auf dem 13. Rang.

FLOPS: Neumarkt patzt gegen Altenmarkt

Rückkehrer Tripolt und der Langzeitverletzte Buchacher sorgten nach einem 1:0-Rückstand (Hübl-Elfer) für die Wende und die größte Überraschung der Runde. Tripolt nutzte nur zwei Minuten nach dem Rückstand einen Torwartfehler zum Ausgleich aus, ehe Joker Buchacher mit der letzten Aktion das Siegestor gelang. Nach einem katastrophalen Saisonstart stellten die Deliu-Mannen mit dem Sieg über den Titelaspiranten wieder Kontakt zum rettenden Ufer her. “Überragendes Spiel – vor allem taktisch stellte sich unsere Team hervorragend an”, erklärte Altenmarkt-Trainer Deliu.

Hallein schlittert in Derby-Debakel

Golling erwies im Tennengau-Derby als FC Halleins großer Meister. Die Maric-Crew bombte sich mit einem 8:1-Erfolg aus der heiklen Abstiegszone und die Salinenstädter weiter in die Krise. Josip Lukacevic versenkte die Jahic-Elf mit einem Viererpack quasi im Alleingang. Sein Bruder Ivan setzte zu seinem 24. Geburtstag mit dem 8:1 der Glanzleistung die Krone drauf. “Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich haben wir kurz gebraucht um wieder hineinzufinden. Danach war es eine tadellose Leistung”, lobte Maric das junge Gollinger Team.

Salzburger Liga: 12. Runde

  • SV Wals-Grünau : SK Bischofshofen 8:0 (3:0)
  • SV Straßwalchen : FC Puch 3:1 (2:0)
  • ÖTSU Hallein : SV Kuchl 0:5 (0:3)
  • SV Bürmoos : FC Bergheim 1:1 (0:0)
  • UFC SV Hallwang : TSU Bramberg 1:0 (1:0)
  • UFC Altenmarkt : TSV Neumarkt 2:1 (0:0)
  • SC Golling : FC Hallein 04 8:1 (4:1)
  • USV 1960 Berndorf : FC Zell am See -:- (-:-)

(SALZBURG24/Andonov)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen