Salzburger Liga: Tops und Flops der 15. Runde

Von Aleksandar Andonov
Akt.:
Nach vier Niederlagen hatte Bergheim (Torschütze Alexander Peter/re.) gegen Berndorf wieder was zum Feiern.
Nach vier Niederlagen hatte Bergheim (Torschütze Alexander Peter/re.) gegen Berndorf wieder was zum Feiern. - © Krugfoto
Zum Abschluss der Hinrunde krönte sich Grünau mit einem Kantersieg zum Herbstmeister und Winterkönig. Drei Tennengauer Teams kommen aus ihrem Formtief nicht heraus und hängen im Tabellenkeller fest. Altenmarkt hingegen feiert den nächsten Befreiungsschlag.




Grünau galt gleich zu Beginn der Saison als heißester Titelanwärter. Neo-Coach Franz Aigner bastelte ein hochkarätiges Team zusammen und hatte von Anhieb Erfolg. In 15 gespielten Runden gingen die Walser nur zwei Mal als Verlierer vom Platz, spielten nur ein Mal Unentschieden.

TOPS: Wals-Grünau schnappt sich Winterkrone

Im vorletzten Spiel der Herbstrunde fertigte der Spitzenreiter Schlusslicht FC Hallein gleich mit 7:0 auf fremden Terrain ab und sicherte sich so auch vorzeitig schon die Winterkrone. Matthias Pichler und Christopher Mayr feierten dabei einen Hattrick. Den Herbstmeistertitel wollen die Grünauer erst nach dem letzten Spiel im Kracher gegen Kuchl feiern. “Wir haben noch ein schweres Spiel vor uns, können Kuchl nächste Woche ein wenig abhängen”, sagte Aigner im SALZBURG24-Gespräch. Für Aigner sind Kaderzusammenstellung, die Torgefährlichkeit im Sturm (46 erzielte Treffer) und das Mannschaftslima ausschlaggebend für den Erfolg. Neumarkt kann am Sonntag um 16 Uhr gegen Golling bis auf vier Zähler aufschließen.

Lucas Pukrabek (li.) erzielte das 2:1 für Bergheim. /Krugfoto Lucas Pukrabek (li.) erzielte das 2:1 für Bergheim. /Krugfoto ©

Bergheim wieder auf der Siegesstraße

Nach vier Niederlagen in Serie scheint Meister Bergheim die richtigen Schlüsse gezogen zu haben. Gegen Berndorf war die Verunsicherung jedoch von Beginn an zu spüren. Moritz Strasser (28.) brachte die Gäste in Front, ehe Alexander Peter (45. + 1.) den wichtigen Ausgleich vor der Pause erzielen konnte. “Danach waren wir spielerisch überlegen und haben verdient gewonnen”, erklärte Bergheim-Coach Heinz Zanner, dessen Schachzug mit Pukrabek ins Zentrum zu befördern und dem 16-jährigen Max Berger die Chance zu geben, voll aufging. Zunächst war es Berger, der Pukrabek zum 2:1 bediente. Später avancierte der Torschütze selbst zum Assistgeber für Bernhard Arbinger. Auch Altenmarkt gelang beim 4:2 über Hallwang ein erneuter Befreiungsschlag. Die Deliu-Elf befreite sich somit aus dem Tabellenkeller und steht erstmals seit der Auftaktrunde über dem Strich.

FLOPS: Puch weiter im freien Fall

In den letzten zehn Spielen holte das Team von Rene Wanner nur vier Zähler und fällt damit auf den Vorletzten Platz zurück. Nach dem schnellen 1:0 von BSK-Kapitän Fabio Ingolitsch (3.) setzte Youngster Mohamed Khalil mit dem 2:0 in der 18. Minute Puch Schachmatt. Bischofshofen kontrollierte Ball und Gegner in den ersten 45. Minuten gekonnt, ließ nicht eine richtige Torchance der Heimischen zu. Im zweiten Abschnitt kam Puch besser ins Spiel und auch in der 87. Minute zum Anschlusstreffer. Oliver Schmidt köpfelte eine Obrenovic-Flanke präzise ins lange Eck. “Wir schwächen uns bereits zum vierten Mal in Folge mit einem Platzverweis”, ärgerte sich Wanner. Der eingewechselte Florian Ellmer machte mit seinem ersten Saisontreffer in der Nachspielzeit mit dem 3:1 den Sack zu. “Vor allem mit der Leistung in der ersten Hälfte bin ich sehr zufrieden”, freute sich Bischofshofen-Trainer Miroslav Polak, der mit seinem Team den dritten Sieg in Folge feiern und sich im Mittelfeld festsetzten konnte.

Union Hallein hat das Siegen verlernt

Nur drei volle Erfolge – gleich wie Puch – sprechen für Union Halleins Platzierung Bände. Mit 14 Punkten und ebenso viel erzielten Toren rangiert das Team von Stefan Angerer an der drittletzten Position der Liga. Gegen Zell am See schwächten sich die Tennengauer abermals mit einem Platzverweis. Christoph Kendler musste mit Gelb-Rot vom Feld. Quasi im Gegenzug gelang den Pinzgauern das Goldtor durch Robi Kajic (28.). In der Folge versuchte Hallein über Kontersituationen zum Erfolg zu kommen, doch Zell beherrschte das Spiel und fuhr schlussendlich einen ungefährdeten Sieg ein. “Durch Crnogorcevic hatten wir – wie schon des Öfteren in der Spielzeit – einen Tausender liegen gelassen”, ärgerte sich Angerer, dessen Vertrag in Hallein nur bis zum Winter datiert ist. Ob er und der Klub weiterhin zusammenarbeiten werden, liegt in den Sternen. “Wir setzen uns nach der Saison zusammen und klären meine Personalsituation.”

Salzburger Liga: 15. Runde

  • FC Puch : SK Bischofshofen 1:3 (0:2)
  • FC Zell am See : ÖTSU Hallein 1:0 (1:0)
  • FC Bergheim : USV 1960 Berndorf 3:1 (1:1)
  • UFC Altenmarkt : UFC SV Hallwang 4:2 (2:2)
  • FC Hallein 04 : SV Wals-Grünau 0:7 (0:3)
  • SV Kuchl : SV Bürmoos 2:2 (2:1)
  • TSU Bramberg : SV Straßwalchen -:- (-:-)
  • TSV Neumarkt : SC Golling -:- (-:-)

(SALZBURG24/Andonov)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen