Salzburger Liga: Tops und Flops der 19. Runde

Akt.:
Michael Ramspacher (re.) deklassiert mit vier Treffern Bergheim im Alleingang.
Michael Ramspacher (re.) deklassiert mit vier Treffern Bergheim im Alleingang. - © Krugfoto
Neumarkt konnte den BSK-Ausrutscher nicht nützen und präsentierte sich unrühmlich – genauso wie die Austria-Anhänger nach dem Remis in Hallwang. Indes schoss sich Eugendorf im Derby den Frust von der Seele, während Golling der Gewinner des 19. Spieltags ist.




Der SK Bischofshofen (BSK) kam im Pongau-Derby bei Altenmarkt nicht über ein 1:1 hinaus. Weil Ex-BSKler Peter Mauch von der Mittellinie zur Altenmarkter Führung traf und außer Vait Ismaili kein Bischofshofner mit letzter Entschlossenheit einen Angriff fertig spielte. “Bischofshofen ist verwundbar, ich habe schon stärkere Meister in der Salzburger Liga gesehen”, erklärte Altenmarkt-Trainer Asrim Deliu, der mit dem Unentschieden den Weg für Verfolger Eugendorf und Neumarkt ebnete.

TOPS: Eugendorf fertigt Bergheim eiskalt ab

Das 4:0 gegen Kuchl lag Eugendorf nach dem Auftakt noch schwer in den Knochen. Im Derby zeigte die Schwaiger-Elf eine Reaktion und filetierte Bergheim nach allen Regeln der Kunst. Stellvertretend für das Team schoss sich – der zuletzt hadernde – Michael Ramspacher mit vier Volltreffern den Frust von der Seele. “Zuletzt konnten ihn seine Mitspieler nicht immer gut in Szene setzen, das nagte an ihm. Die vier Tore tun ihm jetzt gut”, erklärte Schwaiger im SALZBURG24-Gespräch. Dadurch konnte der Titelaspirant auf das Führungsduo Boden gut machen.

Eugendorfs Sieg hätte für Torschütze Andreas Schobesberger und Co. durchaus höher ausfallen können. /Krugfoto Eugendorfs Sieg hätte für Torschütze Andreas Schobesberger (li.) und Co. durchaus höher ausfallen können. /Krugfoto ©

Golling gibt rote Laterne an Hallein ab

Auf dem Bürmooser Kunstgrün erwischte Golling einen optimalen Start und nahm ein Oster-Geschenk der Gäste nach einem Fehlpass dankend an. Mario Lürzer, der bei St. Johann im Gespräch ist, drückte in Minute zwei zur Führung ab, ehe Bernhard Arbinger der Ausgleich gelang. Praktisch mit dem Pausenpfiff luchste Patrick Kreuzbichler den Ball im Mittelfeld ab und bediente Florian Dygruber zum 1:2-Pausenstand. “Aus Nichts haben wir sehr viel herausgeholt”, gestand Golling-Trainer Philipp Buck, der in der 53. Minute erneut ein Lürzer-Tor bejubeln konnte.

Bürmoos wieder voll im Abstiegskampf

Als Stefan Permannschlager auf 2:3 verkürzte, wurde es in der Schlussphase noch einmal eng, am Ergebnis änderte sich allerdings nichts. “Wir haben die Grundtugenden vermissen lassen und befinden uns nun wieder wie die halbe Liga voll im Abstiegskampf”, wütete Bürmoos-Coach Manuel Rödl. Rang sieben und Platz 15 trennen nur mickrige sechs Zähler. Weil Union Hallein mit Idrissous Doppelpack nicht über ein 3:3 in Kuchl hinauskam und in der 93. Minute nach zahlreichen Chancen den Ausgleich hinnehmen musste, halten nun die Eder-Mannen den letzten Tabellenrang inne.

FLOPS: Unrühmlicher Fan-Auftritt überschattet weiß-violettes Duell

Den Auftakt setzte sowohl Hallwang (4:0 gegen Bergheim), als auch Austria Salzburg (5:1 gegen den SAK) in den Sand. Beide Klubs mit weiß-violetten Vereinsfarben waren also im direkten Duell auf Wiedergutmachung aus. Den besseren Start hatten die Gäste, als Stefan Eingang (18.) nach einem Freistoß das 1:0 bescherte. Die Maxglaner drehten erst in der Schlussphase auf, konnte sich jedoch kaum zwingende Chancen herausspielen. “Wir haben Leidenschaft und Herzblut vermissen lassen”, erklärte Austria-Trainer Christian Schaider, der erst nach dem Ausschluss von Stefan Weber (93.) und sechsminütiger Nachspielzeit durch Joker Ivan Vucur das Remis bejubeln konnte.

Maxi Ploner (violett) hatte mit Hallwang Ernst Öbster und Austria Salzburg am Rande der Niederlage. /Krugfoto Maxi Ploner (violett) hatte mit Hallwang Ernst Öbster (links) und Austria Salzburg am Rande der Niederlage. /Krugfoto ©

Nachdem Hallwang-Stürmer Nemanja Asanovic mit einem Ellbogen-Check in letzter Minute für Turbulenzen sorgte, brannte manchem Salzburger Fan die Sicherung durch: Ordner wurden bespuckt und Absperrgitter gewaltsam aus der Verankerung gerissen. Angegriffen hatten sich die Anhänger als “Belehrungsmaßnahmen” allerdings nur selbst.

Bramberg-Trainer ortet mutwillige Verletzungen der Neumarkter

Dass in Bramberg die Trauben hoch hängen, weiß nun auch Titelanwärter Neumarkt nach dem 2:2-Remis am Samstag. Denkbar schlecht startete die Bojceski-Crew in die Partie: Marco Enzinger (3.) traf per Strafstoß früh zur Führung. Raimund Friedl (29.) sowie Valdrin Kadrija (39.) konnten nach hitzigen Zweikämpfen und teils rüden Attacken das Spiel zu Gunsten der Neumarkter drehen.

Neumarkts Hasan Avdic muss nach seinem Blackout mit schweren Konsequenzen rechnen. /Krugfoto Neumarkts Hasan Avdic muss nach seinem Blackout mit schweren Konsequenzen rechnen. /Krugfoto ©

Danach überschlugen sich die Ereignisse: Zunächst traf Mario Kreuzer Brambergs Josef Viertler mit dem Ellenbogen auf der Nase. Viertler musste mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ins Krankenhaus. “Ich bin schon lange im Geschäft, aber so etwas habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Mit solchen Fouls kann man nur annehmen, dass sie uns absichtlich verletzten wollten”, tobte Bramberg-Coach Johann Davare, der durch Tamas Arnoczki (56.) den 2:2-Endstand nicht so richtig feiern konnte. “Nur weil sie nicht Tabellenerster sind, brauchen sie ihre Wut nicht an meine Spieler auslassen”, fügte Davare an.

Böse Attacke von Hasan Avdic

Mit der Wut im Bauch nicht in Neumarkts Startformation zu stehen, ließ sich Hasan Avdic nach Spielende zu einer Tätlichkeit hinreißen und sah glatt Rot. “Er hat den Gegner entweder ins Gesicht geschlagen oder hingegriffen. Da es zu weit weg war, konnte ich es nicht genau identifizieren. Er wird aber nach längerer Sperre durch den Verband auch durch den Verein bestraft werden”, erklärte Bojceski, der solche Aktionen nicht tolerieren will.

Salzburger Liga: 19. Runde

  • UFC Altenmarkt : SK Bischofshofen 1:1 (1:0)
  • SV Bürmoos : SC Golling 2:3 (1:2)
  • SV Kuchl : ÖTSU Hallein 3:3 (1:2)
  • SK Strobl : FC Zell am See abgesagt
  • UFC SV Hallwang : SV Austria Salzburg 1:1 (1:0)
  • USC Eugendorf : FC Bergheim 7:1 (4:0)
  • SAK 1914 : SV Straßwalchen 0:0 (0:0)
  • TSU Bramberg : TSV Neumarkt 2:2 (1:2)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Das Abenteuer kann beginnen! M... +++ - Aggressiver 52-Jähriger geht a... +++ - Europäischer Radgipfel tagt ab... +++ - Heinz Nußbaumer (75) im Sonnta... +++ - Ruperti-Stadtfest in Neumarkt +++ - Dorfstraßenfest in Bergheim +++ - Brutale Attacke auf Busfahrer ... +++ - Heute um 3.54 Uhr begann der H... +++ - Lkw verliert literweise Treibs... +++ - Salzburger Erzbischof Lackner ... +++ - Windspitzen bis zu 120 km/h: S... +++ - Drei Radfahrer bei Unfällen in... +++ - EU-Gipfel in Salzburg: Polizis... +++ - Auffahrunfall mit mehreren Aut... +++ - Räuber beißt Opfer in Salzburg... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen