Salzburger Liga: Tops und Flops der 2. Runde

Akt.:
6Kommentare
Stefan Federer (li.) vom SAK trug sich gegen Eugendorf doppelt in die Schützenliste ein.
Stefan Federer (li.) vom SAK trug sich gegen Eugendorf doppelt in die Schützenliste ein. - © Krugfoto
Das Spitzenspiel gegen Eugendorf entschied Ligakrösus SAK am Freitag für sich. Auch Neumarkt setzte nach 0:2-Rückstand mit einem 3:7-Sieg seine Klasse unter Beweis. Union Hallein hingegen ging gegen Altenmarkt sang- und klanglos unter.




Nach dem 4:0-Sieg zum Ligaauftakt gegen Neumarkt wartete mit Eugendorf der nächste Gradmesser für die Nonntaler.

TOPS: SAK zündet Turbo gegen Eugendorf

Die Startphase gehörte zwar Blau-Gelb, doch Arsim Deliu und seine Eugendorfer übernahmen nach 15 Minuten das Zepter und gingen nach einem Suppan-Eckball durch den Kopfball von Schobesberger verdient in Front. Erst nach Wiederbeginn erhöhte der SAK das Tempo und meldete sich im Spiel zurück. Mann des Abends war dabei Ex-Eugendorfer Kopleder mit seinen drei Tor-Vorbereitungen. Den Doppelpack von Federer sowie das Traumtor zum 2:1 von Vucanovic aus 20 Metern ins Kreuzeck bereitete die SAK-Speerspitze mustergültig vor.

“Da wir in Hälfte zwei den Turbo zünden konnten, geht der Sieg in Ordnung”, erklärte SAK-Trainer Andreas Fötschl im S24-Gespräch. Eugendorf sorgte ab dem Ausgleich zu keiner Entlastung in der Offensive und musste sich beugen. “Schlussendlich war der Qualitätsunterschied sichtbar. Für uns ist das allerdings kein Beinbruch”, sagte Deliu.

Gegen seinen Ex-Verein bereitete Christof Kopleder (re.) alle drei SAK-Tore vor./Krugfoto Gegen seinen Ex-Verein bereitete Christof Kopleder (re.) alle drei SAK-Tore vor./Krugfoto ©

Furios: Neumarkt dreht 0:2 in ein 3:7

Mit dem 3:7-Sieg gegen Aufsteiger Thalgau feiert Neumarkt den höchsten Saisonsieg seit über neun Jahren. Am 18.04.2009 wiesen die Flachgauer Bischofshofen im Aufstiegsjahr in die Regionalliga West mit 7:0 in die Schranken. Der Start gegen Thalgau ging zunächst allerdings in die Hosen. Mrkonjic und Neumayr schockten den Titelkandidaten – 0:2. Erst als Kadrija und Friedl nach einem umstrittenen Elfmeter zum Höhenflug ansetzten, nahm das Unheil für den Liganeuling seinen Lauf. “Davor waren wir überragend. Neumarkt hat dann aber seine Klasse gezeigt und wir als Neuling Lehrgeld gezahlt”, zollte Thalgau-Trainer Stanislav Stevic dem Gegner Respekt.

Friedl-Viererpack erlegt Thalgau

Unumstritten zum Mann des Spiels avancierte Raimund Friedl mit seinen vier Treffern. “Er hat eine unglaubliche Qualität und hat dem Spiel den Stempel aufgedrückt”, resümierte Neumarkts Neo-Coach Tomislav Jonjic. Neben zwei Elfmetern zog er zudem auch zwei Mal nach schönen Kombinationen erfolgreich ab. Auch Kadrija bestätigt seine Topform. Mit zwei Treffern und unbändigen Solos am Flügel ist er für Neumarkt derzeit unersetzlich.

Neumarkt Elfmeter-Schütze Raimund Friedl (li.) traf gegen Thalgau vier Mal. /Krugfoto Neumarkts Elfmeter-Schütze Raimund Friedl (li.) traf gegen Thalgau vier Mal. /Krugfoto

FLOPS: Bittere “Watschn” für Union Hallein

Altenmarkt gegen Union Hallein – von der Papierform her ein Duell zweier Abstiegskandidaten. Umso erstaunlicher, wie deutlich die Pongauer mit 5:0 als Sieger vom Platz gingen. Bei der Union wird indes Trübsal geblasen. “Das war ein sehr schlechter Auftritt und eine verdiente Pleite. Wir werden das intern analysieren”, fehlten Halleins sportlichem Leiter David König die Worte.

Ohne Gegentor zum Höhenflug

Die Spielphilosophie in Altenmarkt änderte sich mit der Trainer-Bestellung von Johann Davare immens. Der Fokus liegt auf einer stabile Defensive mit schnellen Gegenstößen nach der Balleroberung. Dieses Rezept trug Früchte und katapultierte die Pongauer vorerst an die Tabellenspitze. Davare ist stets bemüht mit dem starken Neuzugang Hertelt (Dreierpack) und Bernhofer (Doppeltoschütze) das Team in den Vordergrund zu rücken. “Nur als Einheit kann man erfolgreich sein”, lautet seine Devise. “Wir müssen den Ball flach halten. Das waren nach dem Sieg gegen Golling weitere drei Punkte gegen den Abstieg”, wusste Davare tief zu stapeln.

Salzburger Liga: 2. Runde

  • Fr, 10.08.18 um 18.30 UFV Thalgau : TSV Neumarkt 3:7 (2:2)
  • Fr, 10.08.18 um 19.15 SAK 1914 : USC Eugendorf 3:1 (0:1)
  • Fr, 10.08.18 um 19.30 UFC Altenmarkt : ÖTSU Hallein 5:0 (3:0)
  • Sa, 11.08.18 um 17.00 SV Austria Salzburg : FC Puch -:- (-:-)
  • Sa, 11.08.18 um 17.00 SV Kuchl : TSU Bramberg -:- (-:-)
  • Sa, 11.08.18 um 17.00 FC Zell am See : SK Adnet -:- (-:-)
  • Sa, 11.08.18 um 19.00 SV Straßwalchen : SC Golling -:- (-:-)
  • So, 12.08.18 um 17.00 SK Strobl : SV Bürmoos -:- (-:-)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Gebrüder Weiss baut Niederlass... +++ - Teilfreispruch für Graffiti-Sp... +++ - Ein Schwerverletzter bei Trakt... +++ - Betrug bei Thermenprojekt: Ges... +++ - Gläsernes Pausenfoyer für Moza... +++ - Runderneuerung von Hellbrunner... +++ - Salzburgerin (23) vertritt Öst... +++ - Zwei Polizisten in Lehen durch... +++ - Rekordschäden durch Borkenkäfe... +++ - Laudamotion schließt Station i... +++ - Öffi-Plan für Salzburg - Verke... +++ - Sextortion: Salzburger mit Nac... +++ - Österreich hält EU-Rekord bei ... +++ - So aktiv sind Menschen im Schl... +++ - Winterreifenpflicht bei Eis un... +++
6Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel