Salzburger Liga: Tops und Flops der 28. Runde

Akt.:
1Kommentar
Nach dreijähriger Abstinenz kehrt Wals-Grünau wieder in die Regionalliga West zurück.
Nach dreijähriger Abstinenz kehrt Wals-Grünau wieder in die Regionalliga West zurück. - © Krugfoto
Während Grünau bei Neumarkts Niederlage den Meistertitel bejubeln konnte, sicherte sich Kuchl Platz drei. Berndorf führte Bischofshofen mit einem Kantersieg regelrecht vor. Das und mehr in den Tops und Flops der 28. Runde der Salzburger Liga.




Bereits am Donnerstag erfüllte Wals-Grünau beim 2:0-Triumph über Bergheim ihre Pflicht, konnten am Samstag in Ruhe das Duell zwischen Hallwang und Neumarkt begutachten. Als hätten die angereisten Walser es gerochen, durften sie sich danach zum Meistertitel gratulieren lassen.

TOPS: Wals-Grünau steigt in die Westliga auf

Hallwang bewies auch gegen Neumarkt ihre Heimstärke. Die Hauthaler-Elf verlor auf eigenem Terrain in der Saison nur zwei Partien, jubelte beim 2:1 gegen Neumarkt über den zwischenzeitlichen fünften Rang. Auf Emens Führung fand Huber-Rieder mit dem Ausgleich die perfekte Antwort. Der 18-jährige Hallwang Stürmer, Stefan Eingang, erzielte in der 56. Minute den Siegestreffer. Hamzic, Federer, Mayr und Co. jubelten auf Hallwangs Sportplatz über den Meistertitel und den Aufstieg in die Regionalliga West.

Co-Trainer Lessacher sichert Kuchl Platz drei

Das große Tennengau-Derby entschied Kuchl mit einem souveränen 4:1-Erfolg gegen Golling für sich. In Abwesenheit von Chef-Trainer Gerhard Perlak führte Assistenz-Coach Christoph Lessacher die roten Teufeln zum prestigeträchtigen Erfolg im Lokalderby. Vor 650 Zusehern brachte ein Avdic-Doppelpack die Holzgemeinde auf die Siegerstraße. Schachner, der berufsbedingt seine Karriere beenden wird, erzielte das 3:0, ehe nach Brücklers Premieren- und Anschlusstreffer Pilaj das 4:1 fixierte. Coach Perlak bejubelte den Erfolg beim Strandurlaub in Italien. Bei Kuchl bahnt sich ein Kaderumbruch an: Pilaj (Oberösterreich), Stiegler (Altenmarkt), Zanchetta (Adnet) und Christoph Siller (Innsbruck) stehen vor dem Absprung. Kapitän Kendler geht berufsbedingt leihweise nach St. Koloman. Auch der Verbleib von Trinker ist noch nicht in trockenen Tüchern. Auf der Wunschliste hat Coach Perlak Bernhard Marx und Christian Neureiter (beide Union Hallein) notiert. Abgesagt haben ihm von der Lorant-Elf Christoph Kendler und Manuel Albrecht. Insgesamt sollen acht Neuzugänge kommen.

FLOPS: Puch droht historischer Abstieg

Der Erfolgslauf von Puch nahm gegen den direkten Abstiegskandidaten Bürmoos ein jähes Ende. Zuvor holte die Wanner-Elf aus den letzten sechs Spielen 13 Punkte, ließ drei Runden vor Schluss jedoch alle Basis-Tugenden vermissen. “So steigen wir ab”, resümierte Trainer Wanner, der die Spieler in den verbleibenden zwei Spielen bei der Ehre packen will. Seit der Saison 1985/86 ist der FC Puch durchgehend in den höchsten Spielklassen der österreichischen Fußball-Landkarte zu finden, nun droht der Absturz in die 1. Landesliga. Die Gründe dafür sind laut Wanner vielseitig: “Wir sind mit einem Stürmer in die Saison gestartet und hatten enormes Verletzungspech”, sagte der Trainer, der sich mit Niederlagen von Union Hallein und Berndorf noch Rest-Chancen ausrechnet. Auch Bürmoos könnte dadurch profitieren: Sollten die Konkurrenten nicht gewinnen, wäre die Höller-Elf fix gerettet. In Bürmoos sind neben Puchs Pavlovic drei Spieler von St. Pantaleon (Oberösterreich) im Gespräch.

Bischofshofen löst sich gegen Berndorf auf

Eine desaströse Leistung lieferte Bischofshofen gegen die abstiegsgefährdeten Berndorfer ab. Die Polak-Elf ließ sich mit 6:1 regelrecht abschlachten. Fehlende Aggressivität und Laufbereitschaft sowie individuelle Fehler lösten das Debakel aus. “Da kann man sich als Trainer nur schämen”, sagte Polak. Für Berndorf war es ein überlebenswichtiger Erfolg. Da Union Hallein mit 3:1 Bramberg in die Schranken verwies und auch Altenmarkt mit 3:1 gegen Zell am See gewann, kann es in den letzten zwei Runden noch neun Teams erwischen. Von Platz sechs bis Rang 14 sind nur sechs Zähler Unterschied.

SK Strobl steht als erster Aufsteiger von der 1. Landesliga fest.

Salzburger Liga: 28. Runde

  • SV Straßwalchen : FC Hallein 04 2:1 (0:0)
  • SC Golling : SV Kuchl 1:4 (0:1)
  • SV Bürmoos : FC Puch 5:1 (0:0)
  • SV Wals-Grünau : FC Bergheim 2:0 (0:0)
  • UFC Altenmarkt : FC Zell am See 3:1 (1:0)
  • ÖTSU Hallein : TSU Bramberg 3:1 (1:0)
  • UFC SV Hallwang : TSV Neumarkt2:1 (1:0)
  • USV 1960 Berndorf : SK Bischofshofen 6:1 (3:0)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Thomas Janik von der Sonnenins... +++ - Salzburgs stimmungsvolle Adven... +++ - Vier Verletzte bei Frontalcras... +++ - Einbrecher suchen Juwelier in ... +++ - 51-jährige Lieferwagenfahrerin... +++ - Mann verpasst 25-Jährigem aus ... +++ - A1: Zwei Verletzte bei schwere... +++ - Saalbach: Urlauber (26) bedroh... +++ - Dritter Einkaufssamstag: Besuc... +++ - Salzburgs Wilfried Haslauer: "... +++ - Karoline Edtstadler: Resolute ... +++ - Hubert Fuchs: Doppeldoktor als... +++ - Fusch: 59-Jähriger überschlägt... +++ - Busfahrer in Puch überfallen: ... +++ - Schüler wirft mit Stühlen und ... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel