Salzburger Liga: Tops und Flops der 5. Runde

Akt.:
Vor 1000 Zuseher trennte sich Austria Salzburg (li.) und Eugendorf (re.) im Top-Duell unentschieden.
Vor 1000 Zuseher trennte sich Austria Salzburg (li.) und Eugendorf (re.) im Top-Duell unentschieden. - © Krugfoto
Vier Teams sind nach fünf Runden in der Salzburger Liga immer noch ungeschlagen. Während Bischofshofen das Um und Auf ist, teilen sich die Verfolger in den Spitzenpartien die Punkte. Im Keller gab es zwei Premierensiege zu feiern.




Bereits zu Saisonbeginn warnten viele Trainer und Experten vor Bischofshofen und dessen Legionärsteam. Mit einem Erfolgslauf erfüllte die Polak-Elf bislang alle Erwartungen und Prognosen.

TOPS: Bischofshofen schwimmt auf Erfolgswelle

“Wenn sie diese Leistungen konstant durchhalten, sind sie Titelfavorit Nummer eins”, lautete der Tenor der gegnerischen Trainer. Die Pongauer selbst stapeln noch tief und wollen sich nicht aus der Reserve locken. “Wir müssen abwarten, wie das Team auf Misserfolge reagieren wird. Da zeigt sich der wahre Charakter der Mannschaft”, sagte Trainer Polak im SALZBURG24-Gespräch. Aufsteiger Strobl ging durch Stadler aus abseitsverdächtiger Position zwar in Führung, verlor dennoch mit 1:3. Weil Rodewald mit der Hacke, Antunovic mit einem Traum-Freistoß und Ismail nach einem Solo die Partie drehten. Von der Startelf des Vorjahres saßen drei Kicker auf der Bank, einige fanden sich nicht mal im Kader wieder. “Qualitativ sind wir besser geworden, hoffentlich können wir den Lauf prolongieren”, erklärte Polak.

Erster “Dreier” für Hallwang

Denkbar schlecht starteten Hallwang und Zell am See in die Saison. Ohne Sieg fanden sich beide Teams im Tabellenkeller wieder. Gegen Straßwalchen dominierte die Wimmer-Elf über die gesamte Spieldauer das Geschehen, ließ nur einen Kopfball zu. In der Offensive bastelten Dietmann, Eingang und Miller an der Führung. Letzterer erzielte in der 71. Minute nach einer Dietmann-Flanke per Kopf den 0:1-Siegestreffer. Millers letzter Sieg liegt 17 Monate zurück (19. März 2016 gegen U. Hallein, Anm.). Bei der Einstandsfeier war der Goalgetter im Anschluss der gefeierte Held. “Die Leistung meiner Mannschaft war inferior. Hallwang hat verdient gewonnen”, ärgerte sich der sichtlich bediente Straßwalchen-Coach Kalhammer.

Premierensieg für Zell am See

Mit dem gleichen Ergebnis feierte auch Zell am See seinen ersten Sieg. Nach den heftigen Niederlagen in der Vorrunde begannen beide Teams verhalten. Die Pinzgauer Gäste fanden fünf gute Möglichkeiten zur Führung vor. Alleine Zehentmayr hatte drei Sitzer am Fuß. Nach einer Kombination von Viertler und Zaisberger stellte Zehentmayr mit der Hacke den Endstand her. Einen bitteren Beigeschmack hatte der Doppel-Ausschluss beim SAK von Kuglitsch (85.) und Vukanovic (87.). “Da haben die zwei Stürmer die Nerven verloren und nachgeschlagen”, erklärte Zell-Trainer Reindl, der ein gutes Spiel von seiner Mannschaft sah.

FLOPS: Neumarkt agiert erneut fahrlässig

Mit dem 2:2 in Bürmoos vergrößerte sich der Rückstand auf Spitzenreiter Bischofshofen auf drei Zähler. Für die Ansprüche in Neumarkt sicherlich zu wenig. Immer wieder fand Trainer Bojceski das Manko im Torabschluss. Gegen Bürmoos hatten Hübl und Co. einige Hochkaräter, gerieten aber durch Bergmüller (45.) in Rückstand. Mit dem Pausenpfiff glich Kübler (45. +3) aus, ehe Friedl mit dem 1:2 das Spiel drehte. Nur wenige Augenblicke später erzielte Rajic per Elfmeter den etwas glücklichen 2:2-Endstand. “Wenn sie die Tore nicht machen, sind sie selber schuld. Wir sind mit dem Punkt zufrieden und stolz weiterhin ungeschlagen zu sein”, analysierte Bürmoos-Trainer Lothring.

Mario Bergmüller (li.) brachte Bürmoos gegen Neumarkt (Leonhard Ettlmayr/re.) in Front/Krugfoto Mario Bergmüller (li.) brachte Bürmoos gegen Neumarkt (Leonhard Ettlmayr/re.) in Front./Krugfoto ©

Verfolger-Duell endet ohne Sieger

Das Spitzenspiel zwischen den zwei Westliga-Absteigern Eugendorf und Austria Salzburg hielt, was es vom Namen her versprach. Ein enges Spiel mit hart geführten Zweikämpfen, einem verschossenen Mayer-Elfmeter und keinem geschenkten Zentimeter endete nach einem Traumtor 1:1-Unentschieden. Der 60-Meter-Schuss von Ernst Öbster (17.) verdiente sich das Prädikat “Tor des Jahres”. Der Stürmer überhob Höllbacher mit einem wahren Prachtreffer und machte den verschossenen Elfmeter von Mayer vergessen. 49 Minuten später musste Nico Mayer mit Gelb-rot vom Platz und die Violetten fingen sich in Unterzahl durch Manuel Ramspacher den verdienten 1:1-Ausgleich ein. “Ich bin als Trainer angekommen und unsere ungeschlagene Serie hält. Darauf sind wir als Team stolz”, sagte Austria-Trainer Schneidhofer. Beiden Teams fehlen mit neun Zählern vier Punkte auf Spitzenreiter Bischofshofen.

Zwei Protagonisten im Bild: Nico Mayer (Mitte) und Michael Ramspacher (re.) trafen im Spitzenduell. /Krugfoto ©

Salzburger Liga: 5. Runde

  • USC Eugendorf : SV Austria Salzburg 1:1 (0:1)
  • SAK 1914 : FC Zell am See 0:1 (0:0)
  • UFC SV Hallwang : SV Straßwalchen 1:0 (0:0)
  • SV Bürmoos : TSV Neumarkt 2:2 (1:1)
  • SK Strobl : SK Bischofshofen 1:3 (1:1)
  • SV Kuchl : FC Bergheim 3:1 (2:1)
  • UFC Altenmarkt : SC Golling 0:4 (0:2)
  • TSU Bramberg : ÖTSU Hallein -:- (-:-)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- VGT-Obmann Balluch wegen Hassp... +++ - Polizei forscht Grödiger als v... +++ - Das war das Burning Animal 201... +++ - Rudolfskai: Gruppenschlägerei ... +++ - Altstadt: Männer versuchen in ... +++ - Sonne sorgt für gute Laune am ... +++ - Zell am See: 31-Jähriger dräng... +++ - Hagenauerplatz: 17-Jähriger vo... +++ - Bruck: Alkolenker zerlegt Auto... +++ - Medienpräsenz: Schaden mischt ... +++ - Lawinengefahr: Bergrettung Sal... +++ - Palfinger will das "Internet o... +++ - Andi Knoll packt in Golling al... +++ - NR-Wahl: FLÖ warnt vor massive... +++ - Sexuelle Belästigung und Gewal... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen