Salzburger Liga: Tops und Flops der 8. Runde

Akt.:
Zum alljährlichen Oktoberfest fand Straßwalchen (Lettner Gerhard/li.) wieder zurück in die Erfolgsspur.
Zum alljährlichen Oktoberfest fand Straßwalchen (Lettner Gerhard/li.) wieder zurück in die Erfolgsspur. - © Krugfoto
In der achten Runde der Salzburger Liga gelang Wals-Grünau der siebte Streich. Während Aufsteiger Berndorf für die größte Überraschung sorgte, gab Altenmarkt ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Der FC Hallein wartet hingegen immer noch auf den ersten Sieg.

Leader Wals-Grünau ist auch von Golling nicht zu stoppen. Die Elf von Trainer Franz Aigner erledigte beim 2:0 seine Hausaufgaben, hat nun vier Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Kuchl, das sich torlos in Neumarkt trennte.

TOPS: Berndorf bremst Bramberg aus

Nachdem Bramberg in der Vorwoche Kuchl mit 4:1 unterlag, musste sich die Hanser-Elf auch gegen den Aufsteiger aus Berndorf geschlagen geben. Späte Treffer von Mitterbauer (77.) und Vatschger (93.) fixierten den vierten Saisonsieg und machten einmal mehr deutlich, dass Berndorf nun endgültig in der Liga angekommen ist. “Wir haben den Sieg mehr gewollt, wenig zugelassen und konnten in der zweiten Halbzeit erneut zulegen”, erläuterte Berndorf-Coach Michael Schwaiger.

Altenmarkt lebt wieder

Sieben Spiele ohne Sieg – Grund genug, dass Altenmarkts Spieler intern eine Aussprach ohne Trainer vornahmen. Das Wachrütteln von einigen Führungsspielern und Kapitän Florian Rettenwender machte sich bezahlt. Die Elf von Arnim Deliu überrannte die ansogst stabil stehenden Pucher regelrecht. Nach neun Minuten stand es durch einen Rettenwender-Doppelpack bereits 2:0. Mario Dygruber machte bereits vor der Pause mit dem 3:0 alles klar. “Ein wichtiger Befreiungsschlag für das Team. Ich habe immer gewusst, dass auf sie Verlass ist”, erklärte Deliu.

Oktoberfest kommt genau richtig

Die Elf von Trainer Michael Kalhammer holte aus den letzten beiden Spielen gegen Golling (3:3) und Berndorf (1:2) nur einen Punkt. Gegen Aufsteiger Bürmoos gelang Straßwalchen zum perfekten Zeitpunkt der Befreiungsschlag. Vor dem alljährlichen Oktoberfest wurde Bürmoos mit 4:0 in die Schranken gewiesen. Straßwalchen klettert somit von Rang zehn auf den siebten Platz hoch.

FLOPS: Alarmstufe Rot für FC Hallein

Der FC Hallein muss weiterhin noch auf den ersten vollen Erfolg warten, hatte gegen ebenfalls schwächelnde Zeller wenig entgegen zu setzten. Nach dem Führungstreffer von Philip Zehentmayr fand nur Tobias Donik mit dem kurzzeitigen Ausgleich eine Antwort. In der Folge dominierte Zell am See das Spielgeschehen, erzielte durch Tosic (Doppelpack) und Bernsteiner noch drei weitere Tore. Somit verbessern sich die Pinzgauer auf den achten Rang und tauschen mit Union Hallein, das trotz Überlegenheit gegen Bischofshofen nicht über ein 1:1 hinauskam, die Plätze. Die rote Laterne bleibt hingegen dem FC Hallein mit weiterhin einem Zähler erhalten.

Golling kommt aus dem Tritt

Noch vor der Saison galt Golling als Abstiegskandidat. Gleich zu Beginn belehrte die Elf von Zoran Maric die Kritiker eines Besseren. Doch nach drei sieglosen Spielen in Serie scheinen die Gelbblauen etwas außer Tritt zu geraten. Gegen Wals-Grünau hatten die Tennengauer nicht den Hauch einer Chance, mussten sich mit 2:0 geschlagen geben. “Grünau ist nicht unser Gradmesser, doch ich weiß, das wir besser Fußball spielen können”, erklärte Maric, dessen Team nun auf den neunten Tabellenrang zurückfiel.

Salzburger Liga: 8. Runde

  • USV 1960 Berndorf : TSU Bramberg 2:0 (0:0)
  • UFC Altenmarkt : FC Puch 3:0 (3:0)
  • UFC SV Hallwang : FC Bergheim 1:5 (1:2)
  • SC Golling : SV Wals-Grünau 0:2 (0:2)
  • FC Zell am See : FC Hallein 04 4:1 (1:1)
  • ÖTSU Hallein : SK Bischofshofen 1:1 (0:0)
  • SV Straßwalchen : SV Bürmoos 4:0 (2:0)
  • TSV Neumarkt : SV Kuchl 0:0 (0:0)

(SALZBURG24/Andonov)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen