Salzburger nach Kindergarten-Einbruchsserie in Bayern festgenommen

In Bayern wurde ein Serieneinbrecher aus Salzburg gestellt.
In Bayern wurde ein Serieneinbrecher aus Salzburg gestellt. - © Bilderbox
Ein 55-jähriger Salzburger ist nach einer Einbruchsserie in bayerischen Kindergärten von der deutschen Polizei festgenommen worden. Dem Mann werden insgesamt 13 Einbrüche zwischen März und Oktober 2016 mit einem Gesamtschaden von über 21.000 Euro zur Last gelegt, teilte die deutsche Exekutive am Freitag mit. Bei seiner Flucht demolierte er zudem einige Polizeiautos.

Der 55-Jährige hatte es dabei hauptsächlich auf Bargeld abgesehen. Die Ermittler waren dem Salzburger durch am Tatort gesicherte DNA-Spuren auf die Schliche gekommen. Ein Abgleich mit der österreichischen Datenbank lieferte einen Treffer, der schließlich zur Identifizierung des Beschuldigten führte. Der 55-Jährige war wegen Einbruchsdelikten bereits vorbestraft und hatte mehrjährige Haftstrafen verbüßt.

Salzburger beschädigt Polizeiautos bei Festnahme

Beamte der deutschen Polizei konnten den Salzburger nach Observation an seiner Wohnung im niederbayrischen Landkreis Passau schließlich stellen. Der 55-Jährige versuchte jedoch noch mit seinem Pkw zu flüchten, wobei er mehrere Polizeidienstfahrzeuge zum Teil erheblich beschädigte. Ob der 55-Jährige noch für weitere Straftaten verantwortlich sei, müssen die weiteren Ermittlungen erst zeigen, hieß es seitens der deutschen Exekutive.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen