Salzburger nutzen österreichweit die meisten Smartphones

Akt.:
Das Smartphone ist aus dem Alltag für viele nicht mehr wegzudenken.
Das Smartphone ist aus dem Alltag für viele nicht mehr wegzudenken. - © APA/AFP/GEOFFROY VAN DER HASSELT
96 Prozent der Salzburger verwenden nur mehr ein Smartphone und kein herkömmliches Handy mehr. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Technik-Konzerns Saturn. Auch im Haushalt nutzen die Salzburger gerne smarte Technologien.

Saturn hat im Rahmen einer repräsentativen Umfrage 1.500 Österreicher gefragt, wie sie ihre Gadgets nutzen, welche Technik-Trends sie aktuell besonders spannend finden und welche Technologien für sie das größte Zukunftspotenzial haben.

Smartphones nicht mehr wegzudenken

Die Studie zeigt, dass aktuell nur noch rund jeder achte Salzburger (13 Prozent) ausschließlich ein „herkömmliches“ Mobiltelefon verwendet. Der Großteil der Salzburger, 96 Prozent, setzt auf Smartphones – mit praktischen Apps und Internetfunktionalität. 77 Prozent nutzen ausschließlich Smartphones. Damit sind die Salzburger besonders gerne bereit, für die Telekommunikation ausschließlich Smartphones zu verwenden. Zum Vergleich: 66 Prozent der Burgenländer und 58 Prozent der Vorarlberger nutzen nur noch ein Smartphone.

Der Großteil der Salzburger nutzt aktuell ein Vertragshandy, zwölf Prozent setzen auf Wertkartenhandys und sieben Prozent geben an, sowohl ein Handy mit Vertrag als auch eines mit Wertkarte im Einsatz zu haben.

Smarte Alltagsbegleiter

Elf Prozent der Salzburger nutzen bereits einen Activity Tracker, um etwa den persönlichen Kalorienverbrauch auszuwerten. Und smarte Kopfhörer haben ebenfalls bereits fünf Prozent auf den Ohren. Jeder fünfte Salzburger, also 21 Prozent, würde gerne einen Activity Tracker oder eine Daten-Brille ausprobieren.

Am Sprung in virtuelle Welten und neue Realitäten

Bereits bereits vier Prozent der Österreicher nutzen eine Virtual Reality (VR) Brille, in Salzburg sind es 3 Prozent. 35 Prozent der Salzburger schreiben der Technologie im Gaming-Bereich großes Potenzial zu, 34 Prozent sehen enorme Potenziale im medizinischen Bereich und 27 Prozent glauben, dass VR-Technologien den technischen Bereich revolutionieren werden.

Zuletzt hat Pokémon GO als Augmented-Reality-Anwendung (AR) auch in Österreich für Furore gesorgt. Die Studie zeigt, dass 15 Prozent der Salzburger aktuell AR-Anwendungen im Gaming-Bereich nutzen. Damit liegen sie leicht über dem österreichweiten Durchschnitt von 14 Prozent. Fünf Prozent lassen sich fallweise zusätzliche Informationen über ihre Umgebung auf dem Handydisplay anzeigen.

Wenn der Haushalt sich (fast) von alleine erledigt

Jeder zweite Salzburger ist überzeugt, dass Smart-Home-Produkte sich langfristig durchsetzen werden und bald schon aus keinem Haushalt mehr wegzudenken sein werden. Die smarten Funktionen ihrer Fernseher nutzen schon 16 Prozent der Salzburger. Und auch sonst geht es in den Haushalten der Salzburger schon technologisch smart her: So gehören vernetzte Lampen, Steckdosen, BluRay- und DVD-Player, Bewegungsmelder, Rasenmäher sowie Türschlösser in vielen Haushalten schon zum Alltag.

Drohnen üben Faszination aus

Auf die Salzburger üben Drohnen eine große Faszination aus: Sechs Prozent nutzen aktuell bereits eine Drohne, rund jeder Fünfte möchte gerne selbst einmal eine Drohne steigen lassen und die Welt aus der Vogelperspektive betrachten. Gleichzeitig glauben 14 Prozent der Salzburger, dass Drohnen zukünftig eine sehr große Bedeutung im Bereich Transport spielen werden.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen