Salzburger Polizei nimmt Seriendiebe hoch: 40.000 Euro Schaden

Akt.:
Der 21-Jährige hatte offenbar massig Sportartikel in seiner Wohnung gehortet.
Der 21-Jährige hatte offenbar massig Sportartikel in seiner Wohnung gehortet. - © LPD Salzburg
Die Salzburger Polizei nahm vier Verdächtige fest, auf deren Konto eine ganze Reihe von Straftaten gehen soll. Der Hauptverdächtige ist ein 21-Jähriger, in einer Garage an seiner Wohnadresse zahlreiche gestohlene Sportartikel und Autoteile gefunden wurden. Er sitzt seit April 2017 in Untersuchungshaft.

14 Diebstähle und Betrügereien sollen auf das Konto eines Quartetts gehen, das die Salzburger Polizei hochnahm. Der Hauptverdächtige, ein 21-jähriger Tschetschene, sitzt in der Justizanstalt Puch-Urstein in U-Haft. Seine vermeintlichen Komplizen, zwei 20-jährige Salzburger und ein gleichaltriger Türke, sitzen ebenfalls in Haft, wie die Polizei am Donnerstag berichtete. Nach und nach kamen die Ermittler dem Viererteam auf die Schliche.

21-Jähriger hortet Diebesgut in Garage

Am 19. Oktober durchsuchte die Polizei wegen “Gefahr in Verzug” die Garage an der Wohnadresse des 21-jährigen Tschetschenen im Salzburger Stadtteil Andräviertel. Dort konnten sie massenweise Diebesgut sicherstellen. Es wurde hauptsächlich zwei Taten zugeordnet: Zum einen Sportkleidung und Schuhe im Wert von 19.000 Euro, die von einem Einbruch in einem Sportartikelgeschäft in Kasern in der Gemeinde Bergheim (Flachgau) stammen. Zum anderen 58 Stück originalverpackte Autozubehörteile, die Beamte einem Einbruchsdiebstahl bei einem Autohändler in Grödig (ebenfalls Flachgau) zuordneten. Beide Einbrüche ereigneten sich im Oktober 2016. Die gesamte sichergestellte Beute soll in Verbindung mit insgesamt sieben Straftaten stehen.

Der 21-Jährige wurde im April 2017 schließlich festgenommen. Er ist nicht geständig und bestreitet jegliche Beteiligung an den Straftaten – er war während der Durchsuchung nicht zu Hause. Er wurde in die Justizanstalt Puch-Urstein überstellt, wo er derzeit in Untersuchungshaft sitzt.

Weitere Verdächtige mit 21-Jährigem aktiv

Im Dezember 2016 entdeckte die Polizei Verbindungen des 21-Jährigen zu anderen Verdächtigen. Am 22. Dezember erwischten Beamte einen 20-jährigen Türken und einen 20-jährigen Salzburger bei einem Einbruch in einem Imbisslokal im Salzburger Stadtteil Nonntal auf frischer Tat und nahmen sie fest. Der Türke soll das Fluchtfahrzeug gelenkt und trotz aufrechtem Waffenverbots eine Schreckschusspistole bei sich getragen haben. Bei weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass Beide weitere Straftaten mit dem 21-jährigen Tschetschenen begangen hatten.

Schließlich führten Spuren die Beamten zu einem weiteren 20-jährigen Salzburger. Auch er soll mit dem 21-Jährigen aktiv gewesen sein und mehrere Einbrüche mit ihm begangen haben, berichtete die Polizei. Auch die beiden Salzburger und der Türke sitzen derzeit in Haft, sie sollen zu den Taten geständig sein.

Bei den 14 Straftaten entstand ein Gesamtschaden von mehr als 40.000 Euro. Der Beuteschaden beläuft sich auf 22.700 Euro.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Oldtimer-Fans und Bier-Liebhab... +++ - Einbrecher treiben in der Land... +++ - Wagrain: 45-Jähriger von umstü... +++ - EU-Kommissar Johannes Hahn mit... +++ - Fahrräder gestohlen und online... +++ - Salzburger Jugendmonitor: Weni... +++ - In Apotheke in Henndorf Pistol... +++ - Maishofen: Brand in Holzwerkst... +++ - Fliegerbombe: Bahnverkehr von ... +++ - Salzburger ist bester Maurer d... +++ - St. Johann im Pongau: 29-Jähri... +++ - Nach Wahldebakel der Grünen: A... +++ - Feuerwehren bei Chemieunfall i... +++ - Bundesheer-Rekrut alkoholisier... +++ - Folgenschwerer Unfall mit Klei... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen