Zoo Salzburg: Schneeleopard wandert aus

Akt.:
Schneeleoparden sind eine stark bedrohte Tierart.
Schneeleoparden sind eine stark bedrohte Tierart. - © Zoo Salzburg
Der 18-mönatige Schneeleopard Sangpo aus dem Salzburger Zoo wandert aus. Er trat am Mittwoch die Reise in das über 1.500 Kilometer entfernte Chisinau in Moldawien.

Der 18 Monate alte Salzburger Schneeleoparden-Kater Sangpo trat am Mittwochvormittag die weite Reise vom Zoo Salzburg in sein neues Zuhause im Zoo von Chisinau an.

Abreise aus Zoo Salzburg

Sangpo wurde von seinen Tierpfleger gut auf den Transport vorbereitet: In den vergangenen Tagen hat er spielerisch Transportkisten kennengelernt. In den Kisten fand er nicht nur ein weiches Strohbett mit „leckeren“ Düften sondern auch so manche Leckerbissen. Das Training machte ihm so viel Spaß, dass der junge Kater gegen Ende der Übungen die Kiste kaum mehr verlassen wollte.

Gefährdete Tierart

„In ihrem ursprünglichen Lebensraum den Hochgebirgsregionen Zentralasiens ist das Überleben der Schneeleoparden akut gefährdet“ berichtet Zoo-Geschäftsführerin Sabine Grebner. „Die internationale Zoogemeinschaft arbeitet im Rahmen der Erhaltungszuchtprogramme eng zusammen, um Tierarten wie Schneeleoparden in Menschenhand zu erhalten und zu bewahren. Für Sangpo und seine neue Partnerin wurde im Chisinau Zoo eine neue Anlage eingerichtet und alle hoffen, dass die beiden bald für Nachwuchs sorgen“.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schächten: Betriebe auch in Sa... +++ - Die St. Leonharder Krampusse s... +++ - Mühlbach am Hochkönig: Forstwe... +++ - Trumer Triathlon mit 1.800 Sta... +++ - NS-Widerstand: Stadt Salzburg ... +++ - A10: Ein Drittel mehr Verkehr ... +++ - Arbeitsunfall in Piesendorf: 2... +++ - Das sind die beliebtesten Eiss... +++ - Salzburg erfüllt Asyl-Quote z... +++ - Intelligente Ampeln sollen Ver... +++ - Salzburger bestellt Drogen-Coc... +++ - Neuer Experte für Katastrophen... +++ - Bayern startet mit flexiblen G... +++ - Einbrecher schlagen fünf Mal i... +++ - Land Salzburg will Besucher-Ma... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen