Salzburger Sport-Mix: Basketball-Partnerschaft, Erlösung und Goldenes Verdienstzeichen

Akt.:
Salzburgs Wasserballer haben ein internationales Turnier gewonnen.
Salzburgs Wasserballer haben ein internationales Turnier gewonnen. - © PLS
Salzburgs Vereine bereiten sich entweder auf die neue Saison vor oder sind mittlerweile schon gestartet: Neben der Bekanntgabe einer Vereinspartnerschaft gewann die BBU Salzburg auch das nächste Testspiel, während der UHC mit einem Kraftakt den Aufstieg im Bayerischen Handball-Bezirkspokal fixierte. Indes freute sich Alexander Federer über die höchste sportliche Auszeichnung in Österreich und Lukas Hollaus ist endlich wieder in der Erfolgsspur. Das und noch viel mehr im Salzburger Sport-Mix vom Wochenende.

Mit gleich drei Teams trat die BBU Salzburg die kurze Reise nach Laakirchen an, um dort gegen die VKL Vikings (Zusammenschluss der Vereine aus Vorchdorf, Kammer und Laakirchen) anzutreten. Das Highlight war der Test des Bundesligisten gegen den oberösterreichischen Landesligisten, das die Salzburger klar mit 52:94 für sich entscheiden konnten und in dem der erst 15-jährige Lukas Reichle mit elf Punkten seine erste Duftmarke setzen konnte. “Die Vikings haben in den letzten Jahren eine großartige Nachwuchsarbeit geleistet und da können wir uns noch ein bis zwei Scheibchen abschneiden. Umgekehrt können wir sie bei anderen Themen unterstützen und es gibt Pläne für gemeinsame Trainingscamps und andere Aktivitäten”, erklärte Obmann Harald Bründlinger.

Handball: UHC mit Kraftakt weiter im Cup

Die UHC-Handballer stehen nach einem Kraftakt in Übersee in der zweiten Runde des Bayerischen Bezirkspokals. Trotz etlicher negativer Vorzeichen erkämpften sich die Salzburger auswärts einen 32:30-Sieg nach Verlängerung beim TSV Übersee. Zuvor hatte sich das Team des Trainerduos Kai Heep/Stefan Pac zwar eine 13:10-Pausenführung erspielt, brachte den Vorsprung aber nicht über die normale Spielzeit, die mit 27:27 endete.

Eishockey: Eagles feierten klaren Auftaktsieg

Das erste Heimspiel in der EWHL bestritten die Eagles gegen das Team Southern Stars. Der Liganeuling ist eine Spielgemeinschaft aus Kärnten und Slowenien. Die Eagles übernahmen von Beginn an das Spielgeschehen und gewannen zum Saisonauftakt hochverdient mit 7:3.

Wasserball: Paris Lodron gewinnt “King of the Kongi”

Die Wasserballer von Paris Lodron Salzburg haben nach der erfolgreichen Pokaltitelverteidigung auch das internationale Turnier “King of the Kongi” in Wien gewonnen. Mit der Kampfmannschaft im Erwachsenen-Bewerb und der U11 reisten die Salzburger in die Hauptstadt, die Youngsters erreichten den vierten Platz.

Taekwondo: Oberndorf zeigt beim Bundescup auf

Beim österreichweiten Taekwondo-Sportunion-Bundescup in Korneuburg konnte der Taekwondo Verein Oberndorf ein großes Ausrufezeichen für die kommenden Turniere (u.a. Staatsmeisterschaften im Oktober) setzen. Unter den 14 Vereinen und knapp 130 Startern konnte sich das Flachgauer Team den zweiten Rang in der Mannschaftswertung holen. Dabei konnte Aleksandar Radojkovic mit einem Sieg gegen den amtierenden Staatsmeister in der Gewichtsklasse -87 Kilogramm mit Gold aufzeigen, wie auch Hossein Khalily, Selma Grosic, Gregor Mair, Alexandra Drevo und Binay Karki.

Halleiner Kickboxer erhält Goldenes Verdienstzeichen

Beim Tag des Sports wurde der Halleiner Kickboxer Alexander Federer von Sportminister Hans Peter Doskozil mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Republik ausgezeichnet. Die höchste sportliche Auszeichnung wurde aufgrund der langjährigen erfolgreichen Karriere (EM-Titel 2009, WM-Titel 2010) vergeben. Derzeit bereitet sich Federer auf die Weltmeisterschaft Ende November in Griechenland vor.

Das Goldene Verdienstzeichen ist doe höchste sportliche Auszeichnung. /KBU Hallein Das Goldene Verdienstzeichen ist die höchste sportliche Auszeichnung in Österreich. /KBU Hallein ©

Triathlon: Erlösung in Ecuador

Endlich scheint die Pechsträhne von Triathlet Lukas Hollaus gerissen zu sein. Beim Weltcup in Salinas holte sich der Niedernsiller den zehnten Platz und wird damit für seine Geduld belohnt. Mit einer Gesamtzeit von 53 Minuten und 56 Sekunden schrammte er sogar nur um eine Sekunde am neunten Platz vorbei: “Endlich wird meine Geduld und mein hartes Training einmal belohnt. Ich freue mich, dass ich endlich wieder zeigen konnte, was eigentlich in mir steckt”, erklärte der glückliche Pinzgauer nach dem Rennen.

Was fehlt im Salzburger Sport-Mix?

Euer Verein oder deine Leistung als Einzelsportler fehlen beim Salzburger Sport-Mix vom Wochenende? Dann schreib ein Mail an thomas.pfeifer@salzburg24.at!

(SALZBURG24)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen