Salzburger Start-Up entwickelt ersten Chatbot für Fitnessübungen

Akt.:
Matzinger hat den Chatbot selbst auch schon ausgiebig getestet.
Matzinger hat den Chatbot selbst auch schon ausgiebig getestet. - © Neumayr/MMV
Das Salzburger Start-Up Windhund hat jetzt erstmals einen Chatbot für das Fitnesstraining entwickelt. Der Bot soll einzelne Apps in Zukunft überflüssig machen, wenn es nach Geschäftsführer Günther Matzinger geht.

Paralympics-Sieger Günther Matzinger hat mit seinem Start-Up Windhund jetzt den ersten Chatbot für Fitness Workouts umgesetzt. Chatbots kommunizieren mit ihren Nutzern mittels einer Messenger-App. Der Chatbot nennt sich “MyWorkout” und läuft über den Facebook-Messenger. “Wir sind überzeugt davon, dass Chatbots die Zukunft sind und nach und nach die meisten Apps ablösen werden”, ist sich Günther Matzinger sicher.

Trainieren mit virtuellem Coach

In der Tech-Szene sind Chatbots derzeit in aller Munde. Matzinger: “Unser Entwickler wollte das einfach mal ausprobieren, weil um Chatbots gerade so ein Hype gemacht wird.” Durch den Chatbot sei Fitnesstraining so einfach und simple wie es sein soll, betont Matzinger.

Chatbot ist gewöhnungsbedürftig

Auch, wenn für viele der Chatbot am Anfang etwas ungewohnt ist. Immerhin plaudert man mit einer Maschine. “Mir ist aufgefallen, dass viele Chatbots einfach noch nicht kennen, deshalb braucht es noch viele Erklärungen”, erzählt Matzinger. Die eigenen Antworten werden vorgegeben, so muss der Sportler nur eine der Antwortmöglichkeiten anklicken.

Übungen für Hobby- und Profisportler

“Wir haben über die letzten eineinhalb Jahre eine umfangreiche Datenbank an Sportübungen aufgebaut. Mittels Facebook-Messenger und dem ‘MyWorkout’-Bot können nun alle der weltweit über eine Milliarde Nutzer darauf zugreifen”, so Matzinger. Die Übungen kommen in drei Kategorien: Dynamic Warmup, Stretching und Bodyweight Exercises.

Die Reihenfolge der Übungen ist reiner Zufall. Wenn man genug hat, beendet man die Unterhaltung einfach. Geeignet sind sie laut Matzinger für jeden, vom Hobbysportler bis zum Profi. Allerdings sind Grundkenntnisse in Englisch von Nutzen, da der Chatbot nur Englisch kann.

Screenshot Facebook

Die Anzahl der Wiederholungen kann der Nutzer selbst bestimmen. /Foto: Screenshot Facebook

Chatbot verschickt auch Trainingserinnerungen

Wer regelmäßig trainieren oder ans Training erinnert werden möchte, der kann im Messenger die Push-Funktion aktivieren. Damit schickt die App einmal am Tag eine Erinnerung aus. “Ich denke, dass ist auch eine gute Möglichkeit, Leute dazu zu bringen, mit dem Fitnesstraining zu beginnen”, erklärt Matzinger.

Matzinger mit Start zufrieden

In den ersten Tagen hat der Chatbot schon regen Zulauf. Bisher hätten um die 100 Facebook-Nutzer “MyWorkout” ausprobiert und seien begeistert, so Matzinger. Wer neugierig geworden ist, kann den Chatbot ganz einfach ausprobieren, indem man mittels Facebook eine Nachricht an “MyWorkout” (@myworkout.bot) schreibt.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen