Salzburger Verletzungssorgen vor EL-Rückspiel in Charkiw

Als wäre die sportliche Ausgangslage von Salzburg vor dem Europa-League-Rückspiel bei Metalist Charkiw am Donnerstag (21.05 Uhr MEZ/live Sky) nach dem 0:4 im Hinspiel nicht ohnehin schwer genug, plagen Österreichs Fußball-Vizemeister auch Personalsorgen.

Mit Innenverteidiger Douglas und David Mendes werden zwei Defensivspieler die Maschine in die Ukraine nicht besteigen, am schwersten wiegt aber wohl der Ausfall von Mittelfeld-Schaltstelle Christoph Leitgeb.

 “Wir haben gehofft, dass er gegen Charkiw bereit ist, aber es sieht nicht gut aus”, meinte Trainer Ricardo Moniz, der Leitgeb auch bei der Kadernennung am Dienstag unberücksichtigt ließ. Der 26-Jährige laboriert derzeit an einem Knochenödem im Knie, das Datum seiner Rückkehr ist ungewiss. “Das ist eine schwierige Verletzung, wie schnell das heilt, weiß niemand”, erklärte Moniz.

Douglas, der mit einem schweren Schnitzer am vergangenen Donnerstag die Pleite im Hinspiel der Runde der letzten 32 schon in der ersten Minute eingeleitet hatte, zog sich eine Muskelzerrung zu, Mendes erlitt einen Muskelfaserriss. “Das Spiel in Ried (Sonntag, Anm.) kommt für ihn wohl zu früh, wir rechnen wieder gegen Mattersburg (3. März) mit ihm”, sagte Moniz über den verletzungsanfälligen Niederländer, der seit seiner Verpflichtung im Sommer 2010 bereits wegen einer Schambeinentzündung sowie einer Sprunggelenksverletzung zahlreiche Spiele verpasste.

Ein Fragezeichen steht zudem hinter Franz Schiemer. Der Verteidiger musste schon im Hinspiel bzw. am Sonntag beim 0:0 gegen Sturm Graz mit einer Mittelfußprellung zuschauen und könnte neuerlich ausfallen. Die Entscheidung wird aber erst nach dem (heutigen) Dienstag-Training fallen. (APA)



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen