Salzburger Volksgarten wird neugestaltet: Ihr könnt mitentscheiden

Akt.:
2Kommentare
So könnte das Salzachufer am Volksgarten aussehen.
So könnte das Salzachufer am Volksgarten aussehen. - © Stadt Salzburg / SOMA
Der Volksgarten soll attraktiver und das heimliche Schmuckstück der Stadt Salzburg werden. Wie dieser ab kommenden Jahr aussehen soll, ist noch völlig offen. Deshalb hat Bürgermeister-Stellvertreter Harald Preuner (ÖVP) am Donnerstag eine Bürgerbeteiligung angeschoben. Wir erklären euch, was es damit auf sich hat.




Bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts trifft man sich im knapp 35.000 Quadratmeter großen Volksgarten zum Sporteln, Erholen oder einfach nur, um Freunde zu treffen. Auch Veranstaltungen, wie Live im Park oder das Winterfest, locken verschiedenste Menschen an. Mit der Entwicklung ist man in der Stadtregierung zufrieden. Nun soll es mithilfe der Volksgarten-Nutzer weitergehen, auch um das historische Erbe zu bewahren: “Wir arbeiten an einer stimmigen Gesamtlösung, mit der alle glücklich sind”, so der ressortzuständige Bürgermeister-Stellvertreter Preuner.

Preuner erteilt Stadtstrand eine Absage

Die Neos haben Ende Mai mit einem neuerlichen Stadtstrand-Vorstoß im Volksgarten aufhorchen lassen. Preuner stempelte das lediglich als “netten PR-Gag” ab, denn die Hochwasserschutzexperten des Landes haben dem längst eine Absage erteilt. “Bauliche Maßnahmen im Uferbereich sind wegen der strengen Hochwasserschutzauflagen nur sehr schwierig zu realisieren”, so der Bürgermeister-Stellvertreter. Er schließt einen Sauna-Neubau kategorisch nicht aus, würde zudem eine kleine Gastronomie begrüßen, um dem Naherholungsgebiet einen frischen Anstrich zu geben. Die berühmte Sauna wurde 1943 errichtet und liegt seit sieben Jahren brach.

Natur, Erholung und Sport

Die bestehenden Spielplätze, Beachvolleyballfelder und Bäume sollen allesamt erhalten bleiben. In erster Linie gehe es der Stadt Salzburg um die neue gärtnerische Gestaltung innerhalb des Volksgartens und der Böschung zur Salzach. Gartenamt-Leiter Christian Stadler sieht vor allem Potenzial rund um den Teich. Der wird zwar weiterhin nicht zum Schwimmen geeignet sein, dafür als “Ort der Ruhe und Erholung dienen”, so Stadler. Das Teichufer soll mit Stegen, Plattformen und mehr Vegetation attraktiver gemacht werden. Zudem könne der Minigolf-Bereich mit Boccia und Co. erweitert werden.

So könnt ihr den Volksgarten mitgestalten

Den gesamten Sommer über können Vorschläge zur Neugestaltung eingereicht werden. Interviews mit Parknutzern sind geplant, außerdem wird ein Kurzfilm gedreht. Am 29. Juni lädt die Stadt Salzburg zum großen Parkspaziergang ein, weiters gibt es vor einigen Sommerkino-Vorführungen kurze Befragungen und ihr könnt auf Facebook mitdiskutieren. Jeder Vorschlag zur Neugestaltung muss jedoch der Sicherheitsprüfung von Bund und Land standhalten. Im Herbst soll dann ein Konzept erstellt werden, um mit der Umsetzung im Jahr 2018 zu beginnen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Rainerstraße: Mann bei Arbeits... +++ - 15. Salzburger Verkehrstage: M... +++ - Autofahrer, aufgepasst! Vorsic... +++ - Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++ - NR-Wahl: Wahlbeteiligung stark... +++ - NR-Wahl: Briefwahlstimmen sind... +++ - Bürmoos: Lokalbahngarnitur erf... +++ - Swap-Causa: Kein ständiger Unt... +++ - Neue Vorzeichen für Salzburger... +++ - Kaprun: 16-Jähriger nach Arbei... +++ - Wählerstromanalyse zur Nationa... +++
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel