Salzburgerin will „The Voice of Germany“ werden

Akt.:
Die
Die - © ritamovsesian.com
Eine Salzburgerin startet am Donnerstag ein TV-Abenteuer vor Millionenpublikum. Rita Movsesian, eine 46-jährige Irakerin die seit über zwei Jahrzehnten Salzburg ihre Heimat nennt, will sich bei “The Voice of Germany” einen Namen machen. Wir haben das Stimmtalent für euch im Porträt.

Rita Movsesian steht kurz vor einem großen TV-Abenteuer. Am Donnerstag wird sie zur Prime-Time auf Pro7 ihre Stimme bei „The Voice of Germany“ vor einem Millionenpublikum zum Besten geben. Dabei ist die 46-jährige gebürtige Irakerin mit armenischen Wurzeln kein Musikneuling. Sie trat schon im arabischen Pendant „The Voice of Middle East“ auf und machte sich im arabischen Raum einen Namen. Sie lebt für die Musik aber nicht von der Musik. Dem will sie mit der Show ein wenig näher kommen. Aber alles der Reihe nach.

 

Movsesian: Kindheit im Irak

Movsesian wurde in Bagdad im Irak geboren und ist auch dort aufgewachsen. Ihre Familie stammt jedoch aus Armenien. Die Musik spielte von klein auf eine große Rolle, mit 12 begann sie ihre Stimm und Gesangsausbildung. Ihren Wurzeln bleibt sie auch in der Musik treu. Traditionelle armenische Volkslieder zu pflegen ist ihr ein großes Anliegen. Vor allem von der Volksmusik der Ashughen und Gusanen (armenische Minnesänger, Anm.) ist sie angetan. Ihre musikalische Bandbreite reicht aber wesentlich weiter und sie beschäftigt sich in verschiedenen Ensembles neben armenischen und arabischen Einflüssen auch etwa mit andalusischer oder Balkan-Musik.

Heimat im Salzburger Land

Nach Salzburg verschlug es die heutige Musik- und Kulturmanagerin der Liebe wegen. Das Salzburger Land, sie ist in den 22 Jahren hier mittlerweile zu ihrer Heimat geworden, in der sie sich genauso wohl fühlen würde wie in der arabischen Welt, wie sie im Gespräch mit den Salzburger Nachrichten sagte. „Die Musik hat mir geholfen, in der Fremde eine Heimat aufzubauen“, so die 46-Jährige weiter. Sie bildete ihre Stimme bei namhaften Musikpädagoginnen und am Salzburger Mozarteum weiter.

 

Wunsch, von der Musik zu leben

Nun wagt die Seekirchnerin den nächsten Schritt. Nach Auftritten bei „The Voice of Middle East“, wo bei jeder Show 100 Millionen Zuschauer vor den Fernsehgeräten mitfiebern, machte sie sich im arabischen Raum einen Namen. Movsesian schaffte es unter die letzten 60. Mit ihrem Auftritt bei „The Voice of Germany“ will sie ihrem großen Ziel näher kommen, mehr von ihrer eigenen Musik leben zu können. Sie ist dort, um zu gewinnen. Wir wünschen ihr das Beste.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Person in Salzburg-Lehen aus S... +++ - Drei Verletzte bei Brand in He... +++ - Neun Personen beim Atrium West... +++ - Notorischer Salzburger Kunstdi... +++ - VCÖ-Bahntest: Silber für Salzb... +++ - Postings in rechtsextremem For... +++ - Pfarrwerfen: Fünf Verletzte be... +++ - Summer Fusion: Freiluftparty i... +++ - Nach Nein zu Pendlermaut: Padu... +++ - Polizeihubschrauber birgt am H... +++ - Pfefferspray-Attacke bei versu... +++ - Seekirchen: Mann mit über 100 ... +++ - Kandidaten für Nationalratswah... +++ - Niki braucht offenbar millione... +++ - Schwerer Motorradunfall auf B1... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen