Sarah Palin könnte Trumps Innenministerin werden

Akt.:
Tea-Party-Ikone soll Interesse an Regierungsposten bekundet haben
Tea-Party-Ikone soll Interesse an Regierungsposten bekundet haben - © APA (AFP)
Die frühere Gouverneurin von Alaska und Tea-Party-Ikone Sarah Palin könnte Innenministerin unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump werden. Das berichtete das Magazin “Politico” unter Berufung auf Vertraute von Trump. Palin hatte Trump im Wahlkampf unterstützt und war 2008 Kandidatin für die Vizepräsidentin des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers John McCain.

Sie habe Interesse an einem Posten in Trumps Regierungsteam bekundet, schrieb “Politico”. Als Außenminister wird der konservative Hardliner Newt Gingrich gehandelt. Das Justizministerium könnte an Rudy Giuliani, den Ex-Bürgermeister von New York, gehen. Der Gouverneur von New Jersey, Chris Christie, kommt für mehrere Ressorts in Frage, darunter für das Handelsministerium.

(APA)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen