Nach 35 Jahren Verbot: Saudi-Arabien erlaubt Kinos

Akt.:
2Kommentare
Ab sofort werden Lizenzen ausgestellt
Ab sofort werden Lizenzen ausgestellt - © APA (dpa)
Saudi-Arabien hat das seit Jahrzehnten geltende Verbot von Kinos aufgehoben. Kommerzielle Kinos sollten ab Anfang 2018 öffnen dürfen, gab das Kultur- und Informationsministerium des erzkonservativen islamischen Landes am Montag in Riad bekannt. Lizenzen sollen ab sofort ausgestellt werden.

“Wir erwarten, dass die ersten Kinos im März 2018 eröffnen”, teilte Kulturminister Awwad bin Saleh Alawwad mit. “Das markiert einen Wendepunkt in der Entwicklung der Kulturwirtschaft im Königreich.”

Saudi-Arabien lässt nun Frauen ans Steuer

Saudi-Arabien ist vom Wahhabismus geprägt, einer besonders strengen und traditionellen Lesart des Islam. Kinos sind in dem Land seit mehr als 35 Jahren verboten. Mit der Erlaubnis von Kinos unternimmt das Land einen weiteren Schritt in Richtung einer gesellschaftlichen Liberalisierung. Der neue Kronprinz Mohammed bin Salman kündigte nach seiner Ernennung im Juni einen Modernisierungskurs an. Ende September gab König Salman das Ende des Autofahrverbots für Frauen bekannt.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Unbekannte schlagen Juwelier-V... +++ - Mehrere Einbrüche im Flachgau ... +++ - Völlig eskaliert: Handydieb dr... +++ - Obertauern: Kollision auf Skip... +++ - Mehrere tausend Euro Schaden b... +++ - Hans Mayr tritt zurück: Das sa... +++ - Landesrat Hans Mayr: Chronolog... +++ - Landesrat Hans Mayr: Ein "Mach... +++ - Auch Salzburger Firma unter To... +++ - Seniorenwohnhaus Itzling: Wied... +++ - Spendenaffäre: Landesrat Hans ... +++ - Alkolenker (50) in Hallein aus... +++ - Arbeitszeitaufzeichnung: Straf... +++ - Urlaubsverhalten der Salzburge... +++ - 32-Jähriger wirft Aschenbecher... +++
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel