Scharnstein: Pilot stirbt bei Absturz von Tragschrauber

Akt.:
Augenzeugen hatten eine Vibrieren des Seitenleitwerks beobachtet.
Augenzeugen hatten eine Vibrieren des Seitenleitwerks beobachtet. - © APA/Matthias Lauber
Ein Pilot ist Freitagnachmittag beim Absturz eines Tragschraubers auf dem Flugplatz Scharnstein (Bezirk Gmunden) ums Leben gekommen. Ursache des Unfalls könnte ein technischer Defekt gewesen sein. Bei dem Fluggerät handelt es sich um einen Kleinhubschrauber, dessen Rotor nicht durch ein Triebwerk, sondern durch den Fahrtwind in Drehung kommt.

Augenzeugen hatten ein Vibrieren des Seitenleitwerks beobachtet und wollten den gebürtigen Trauner noch per Funk verständigen. In dem Moment geschah schon das Unglück. Der Pilot starb noch an der Unfallstelle. Er war allein an Bord. Der Leichnam und das Fluggerät sind auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt worden. Polizei und Flugunfallkommission haben die Ermittlungen aufgenommen.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Neue Volksschule in Großarl fe... +++ - Salzburgs Jugend ist digital u... +++ - Schönfeldspitze: 19-Jährige st... +++ - Salzburg AG schnürt Obus-Maßna... +++ - Sanierung des Justizgebäudes v... +++ - Motorrad kracht in Magistratsa... +++ - Autolenker in Großarl mit 2,16... +++ - DSGVO: Müssen auch in Salzburg... +++ - Auto brennt in Anif völlig aus... +++ - Alle drei Stunden ereignet sic... +++ - Welt-Händewaschtag: So werden ... +++ - Salzburgerin bei Sturz in Bach... +++ - Vermisstensuche am Untersberg:... +++ - Pfefferspray-Attacke auf Busfa... +++ - Wolf-Dietrich-Studentenheim im... +++