Schengen Fahnder: Illegale Prostitution am Salzburger Hauptbahnhof

Fünf Frauen betrieben illegale Prostitution (Symbolbild).
Fünf Frauen betrieben illegale Prostitution (Symbolbild). - © Bilderbox
Viel zu tun hatten die Schengen Fahnder am Dienstag am Salzburger Hauptbahnhof. Es wurden Verwaltungsanzeigen gegen einen Algerier und fünf Frauen, die illegaler Prostitution nachgingen, ausgesprochen. Ein 29-jähriger Rumäne wurd in die Justizanstalt Puch Urstein gebracht.

Eine Anzeige handelten sich vier Rumäninnen und eine Ungarin ein. Sie gingen illegaler Prostitution nach. Eine der Frauen konnte den Strafbetrag nicht bezahlen. Sie wurde ins Polizeianhaltezentrum gebracht.

Aggressiver Algerier

Ein 29-jähriger Rumäne wurde am Südtiroler Platz vor dem Salzburger Hauptbahnhof kontrolliert. Die Fahnder stellten fest, dass gegen den Rumänen eine Festnahmeanordnung bestand. Der 29-Jährige wurde in die Justizanstalt in Puch Urstein gebracht. Ebenfalls kontrolliert wurde ein 40-jähriger Algerier bei einer Zugstreife. Der Mann konnte sich nicht ausweisen und hatte auch keinen Fahrschein. Er wurde dem Zug verwiesen, daraufhin wurde er gegenüber den Beamten aggressiv. Es wurde eine Verwaltungsanzeige erstattet.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen