Schießerei in Dr.-Hans-Lechner-Park: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Akt.:
2Kommentare
Bei der Schießerei in Salzburg-Schallmoos wurde ein 35-Jähriger schwer verletzt.
Bei der Schießerei in Salzburg-Schallmoos wurde ein 35-Jähriger schwer verletzt. - © FMT-Pictures/MW
Bei einer Schießerei in Salzburg-Schallmoos ist ein 35-Jähriger in der Nacht auf Mittwoch schwer verletzt worden. Am Freitagabend hat die Polizei nun einen 31-jährigen Mann als Tatverdächtigen ausgeforscht und festgenommen. In der Wohnung des Mannes wurde die vermutliche Tatwaffe, ein Trommel-Revolver, gefunden. Die Waffe war mit Zeitungspapier und Klebefolie umwickelt in einem Farbeimer versenkt worden.

“Opfer und Täter sagen nichts”, berichtete Polizei-Sprecher Michael Rausch im APA-Gespräch. Das Opfer gebe auch an, den Schützen nicht zu kennen. In einer Gegenüberstellung hatte er ihn aber eindeutig als Täter identifiziert. Nach Ermittlungen im Suchtgiftmilieu kam die Polizei auf die Spur des 31-Jährigen. Weitere vier Verdächtige im Alter zwischen 22 -und 28 Jahren wurden als mutmaßliche Rauschgift-Händler ebenfalls festgenommen. Darunter ein 22-jähriger Italiener, der den 31-jährigen Schützen bei der Tat begleitet haben soll. Auch er wurde vom Serben als Komplize identifiziert.

Tatwaffe und Kokain bei Durchsuchung entdeckt

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten fanden die Ermittler einen Trommel-Revolver sowie sechs Patronen. Die Waffe war mit Zeitungspapier und Klebefolie umwickelt und in einem mit Farbe gefüllten Eimer versenkt worden. Eine waffentechnische Untersuchung wird noch durchgeführt. In der Wohnung des Festgenommenen fanden die Beamten zudem rund 250 Gramm Kokain sowie ca. 8.300 Euro Bargeld.

Beschuldigte verweigern Aussage

Der 31-jährige Beschuldigte verweigerte bisher die Aussage. Die übrigen Beschuldigten leugneten jeglichen Zusammenhang mit dem Mordversuch oder einem Suchtmittelhandel. Die Festgenommenen wurden in die Justizanstalt Puch/Urstein eingeliefert.

Eine Person freigelassen

Eine Person, die kurz nach der Schießerei in unmittelbarer Nähe des Tatortes festgenommen worden war, ist mittlerweile wieder entlassen worden. “Es hat sich herausgestellt, dass kein Zusammenhang mit der Tat bestand”, sagte Rausch zur APA.

Schießerei in Salzburg-Schallmoos

Passanten hatten in der Nacht auf Mittwoch kurz nach 22.00 Uhr die Polizei verständigt, nachdem sie Schüsse im Dr.-Hans-Lechner-Park gehört hatten. Kurz darauf fanden Beamte den 35-Jährigen mit Schussverletzungen. Seinen Angaben zufolge kamen drei Unbekannte auf ihn zu und schossen zumindest drei Mal auf ihn. Der Serbe erlitt einen Durchschuss, zwei Projektile steckten noch in seinem Körper. Er musste notoperiert werden, war aber nach Auskunft der Ärzte nicht in Lebensgefahr.

(S24/APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- VGT demonstriert vor Regierung... +++ - Krimmler Ache wird gebändigt: ... +++ - Künftig keine Gratis-Zahnspang... +++ - Modellprojekt in Gneis: Knapp ... +++ - 13.000 Euro Schaden: Diebesduo... +++ - Dauerhafte Sommerzeit: Würden ... +++ - Nach Sturm "Fabienne" in Salzb... +++ - Streit unter Pkw-Lenkern: 30-J... +++ - Feuerwehr St. Veit feiert 140 ... +++ - Die besten Bilder vom 42. Rupe... +++ - 315 Feuerwehrleute in Salzburg... +++ - Das Abenteuer kann beginnen! M... +++ - Aggressiver 52-Jähriger geht a... +++ - Europäischer Radgipfel tagt ab... +++ - Heinz Nußbaumer (75) im Sonnta... +++
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel