Schnäppchenurlaub oder Preisfalle? Die besten Tipps zu Last-Minute-Buchungen

Akt.:
Soll man Last-Minute-Reisen buchen? (Symbolbild)
Soll man Last-Minute-Reisen buchen? (Symbolbild) - © Bilderbox
Der Arbeitsalltag hat dich eingeholt und es ist Zeit für Urlaub. Du willst weg und am liebsten sofort – aber sind Last-Minute-Reisen wirklich billig? Hier ein paar Tipps von unseren Salzburger Reise-Experten, wann und wie ihr am besten bucht.




Zu den beliebtesten Urlaubszielen der Salzburger zählen auch in diesem Jahr wieder Griechenland, Spanien und Bulgarien. „Auch Kroatien ist voll im Trend, hier stimmt einfach das Preis-Leistungs-Verhältnis“, verrät uns Alexander Klaus vom Salzburger Flughafen. Aber auch Reisen nach Thailand und Mexiko werden immer noch gern gebucht.

Tipps zum Last-Minute buchen

Doch spart man wirklich Geld, wenn man diese Trips ins Ausland kurzfristig bucht? Der Experte verrät, dass das nicht immer der Fall ist. Die Preise würden auch bei diesen Angeboten variieren und um ein echtes Schnäppchen zu erwischen, solltet ihr mehrere Dinge beachten. Am besten schaufle man sich ein Zeitfenster frei, idealerweise von ein bis zwei Monaten. Danach solltet ihr euch jeden Tag über die gewünschten Angebote erkundigen und wenn ihr etwas Passendes findet, sofort zu schlagen. Klaus meinte dazu: „Die Gefahr dabei ist natürlich, dass man immer Abstriche machen muss und die Wünsche möglicherweise nie ganz erfüllt werden.“

Der frühe Vogel fängt das Schnäppchen

Laut Andrea Stifter, Geschäftsführerin von Vorderegger Reisen, lohnt es sich jedoch in den meisten Fällen früher zu buchen. Durch Early-Bird-Tickets bekomme man nicht nur genau das Angebot, das man sich vorstellt, sondern spart auch richtig Geld. Der Tipp der Expertin: Plant lieber im Voraus, so habt ihr genügend Budget für euren Trip im Ausland übrig.

Reisebüro oder Online?

76 Prozent aller Urlaubsbuchung in Österreich werden mittlerweile im Internet getätigt, dabei ist das nicht immer ein Vorteil meinen unsere beiden Experten. Der größte Unterschied sei dabei die Sicherheit wie zum Beispiel bei einem Streik der Fluggesellschaft. Im Reisebüro habe man immer einen Ansprechpartner, der jederzeit helfen kann. „Meine Empfehlung ist es, sich die Inspiration im Internet zu holen und zum Buchen ins Reisebüro zu gehen“, erklärt Alexander Klaus. Beachten solltet ihr übrigens auch, dass beim Online-Buchen andere rechtliche Regelungen gelten, informiert darüber hinaus Andrea Kinauer von der Salzburger Arbeiterkammer (AK). Es gibt etwa kein gesetzliches Rücktrittsrecht: Will man aus dem Vertrag heraus, muss man Stornogebühren zahlen. Und die werden immer teurer, je näher der Reisetermin rückt. Last-Minute-Angebote sind dementsprechend besonders heikel.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Arbeitsunfall in Piesendorf: 2... +++ - Das sind die beliebtesten Eiss... +++ - Salzburg erfüllt Asyl-Quote z... +++ - Intelligente Ampeln sollen Ver... +++ - Salzburger bestellt Drogen-Coc... +++ - Neuer Experte für Katastrophen... +++ - Bayern startet mit flexiblen G... +++ - Einbrecher schlagen fünf Mal i... +++ - Land Salzburg will Besucher-Ma... +++ - Raubüberfall mit Kartoffelschä... +++ - Kritik an Vilimsky: Baumgartne... +++ - Warum Salzburg im Jahr 1920 di... +++ - NEOS sehen Einsatz der bayeris... +++ - Stiegl-Gut Wildshut: Spezielle... +++ - Tief bringt Regen und Gewitter... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen