Schnee: Fahrweise an winterliche Bedingungen anpassen

Akt.:
1Kommentar
Eine angepasste Fahrweise ist bei den winterlichen Bedingungen äußerst wichtig (Symbolbild).
Eine angepasste Fahrweise ist bei den winterlichen Bedingungen äußerst wichtig (Symbolbild). - © APA/Barbara Gindl/Archiv
Reichlich Schnee fällt am Montag im gesamten Bundesland Salzburg. Dabei ist es wichtig, im Straßenverkehr die Fahrweise an die derzeitigen winterlichen Bedingungen anzupassen. Oberstes Gebot ist ein winterfittes Auto.

Die Asfinag geht von rund 60 bis 80 Zentimeter Neuschnee seit Sonntagnachmittag aus. 50 Winterdienst-Fahrzeuge sind aufgrund der starken Schneefälle auf den Autobahnen im Einsatz.

Winterliche Verhältnisse: So seid ihr unterwegs

  • Runter vom Gas und Abstand halten: Der Bremsweg verlängert sich auf nasser oder mit Schnee bedeckter Fahrbahn um ein Vielfaches. Geringere Geschwindigkeit kann Leben retten.
  • Winterausrüstung checken: Winterreifen sind oberstes Gebot. Keine Fahrt derzeit ohne Winterausrüstung.
  • Asfinag-Räumstaffeln nicht überholen und Abstand halten: Räumstaffeln überholen ist gefährlich! Vor den Räumfahrzeugen ist die Straße weder geräumt noch gestreut.
  • Vorausschauend und überlegt fahren: Lenken mit Bedacht! So kann jede Veränderung im Lenkwiderstand wahrgenommen und das Fahrzeug in der Spur gehalten werden. Gas- und Bremspedal “dosiert” mit geringem Druck betätigen, damit die Räder nicht durchdrehen oder blockieren.
  • Route überdenken: Hauptverbindungen werden besser und schneller geräumt als Nebenfahrbahnen.
  • ESP aktivieren: Verfügt ein Auto über ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm), muss dieses aktiviert bleiben, damit das Auto nicht ins Schleudern kommt.
  • Wenn ihr ins Schleudern kommt: Fuß weg vom Gaspedal, auskuppeln und in die gewünschte Fahrtrichtung lenken, bei Autos mit ABS ist Bremsen und gleichzeitiges Lenken möglich.
  • Besondere Vorsicht gegenüber schwächeren Verkehrsteilnehmern, die mit schlechter Sicht und winterlichen Fahrbahnen Probleme haben.

Das solltet ihr im Auto dabei haben

Doch nicht nur eine angepasste Fahrweise, auch die richtige Ausrüstung kann Probleme bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen verhindern. Im Auto unbedingt dabei haben sollte man einen Eiskratzer, einen Besen zum Abkehren von Schnee und eventuell ein Enteisungsspray: “Ist die Eisschicht besonders dick oder hat man nicht so viel Kraft, so kann ein Enteisungsspray die Arbeit wesentlich erleichtern”, weiß Aloisia Gurtner vom ÖAMTC-Salzburg.

Das Auto muss zudem komplett von Schnee und Eis befreit werden, bevor man wegfährt. Erstens macht es das Fahren sicherer, wenn man genug sieht, zweitens zeugt es auch von Fairness gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmern: “Eine dicke Schneeschicht am Dach kann während des Fahrens ins Rutschen geraten und entweder auf die Fahrbahn fallen oder gar dem Hintermann auf die Windschutzscheibe. Das ist gefährlich, deshalb sollte auch das Dach immer abgekehrt werden.” Gurtner rät außerdem dazu, ein, zwei Decken, warme Handschuhe und eine warme Jacke im Auto dabeizuhaben. Denn kommt man in einen Stau oder hat eine Panne, wird es im Winter im Auto schnell kalt.

Keine Fahrt mit Sommerreifen

Wer sein Fahrzeug bereits mit Sommerreifen ausgerüstet hat, sollte bei winterlichen Verhältnissen auf das Auto verzichten. Wer aber trotz Schneefall mit dem Auto unterwegs ist, hat verpflichtend dafür zu sorgen, dass das Fahrzeug auch winterfit ist.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Spar rief "S-Budget Vanilleeis... +++ - Ein Schwerverletzter bei Verke... +++ - Mann stiehlt Fahrrad vor Augen... +++ - So steht es um ein Hallenbad i... +++ - Hotelier ließ Hecke des Nachba... +++ - Salzburger gründen acht Untern... +++ - Pensionist vermietet in Salzbu... +++ - Alkolenker reißt Zapfhahn aus ... +++ - Salzburg erwartet Kaltfront +++ - Knapp um die Hälfte weniger Ei... +++ - Immer mehr Mopedlenker ignorie... +++ - Nach Besuch von Wettlokal: 27-... +++ - Urlauberverkehr ohne Blockabfe... +++ - Bergheim: Große Fahndung nach ... +++ - 25-Jähriger im Tennengau mit C... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel