Schnee sorgte für Stau auf Tiroler Brennerautobahn

Akt.:
Der Winter ist da - zumindest schon auf der A13.
Der Winter ist da - zumindest schon auf der A13. - © APA/ZEITUNGSFOTO.AT/DANIEL LIEBL
Der erste Wintereinbruch hat am Sonntag für Probleme auf der Tiroler Brennerautobahn (A13) gesorgt. Bei Matrei waren einige Lkw hängen geblieben und blockierten die Autobahn, teilte die Asfinag mit. Kurzzeitig musste die Fahrbahn komplett gesperrt werden.


Gegen 13.30 Uhr habe eine Fahrspur jedoch wieder frei gegeben werden können, sagte der Sprecher des Autobahnerhalters zur APA. Der Schneefall bei Matrei sei aber nach wie vor sehr stark. Zwölf Asfinag-Fahrzeuge waren auf der Brennerautobahn im Volleinsatz, hieß es.

„Die derzeit tagsüber noch recht milden Temperaturen dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass JETZT die Zeit für Winterausrüstung ist“, machte Josef Fiala von der Asfinag indes aufmerksam.

Wir haben die wichtigsten Tipps zusammengefasst:

  • Runter vom Gas und Abstand halten

Denkt daran, dass sich der Bremsweg auf nasser oder mit Schneematsch bedeckter Fahrbahn um ein Vielfaches verlängert.

  • Winterausrüstung prüfen

Winterreifen – mit gutem Profil – sind oberstes Gebot. Aber auch eine mit Frostschutzmittel gefüllte Scheibenwischanlage, funktionierende Scheibenwischer und gute Beleuchtung gehören zur winterlichen Grundausstattung ebenso wie der Schneebesen und der Eiskratzer.

  • Vorausschauend und überlegt fahren

Gerade bei winterlichen Straßenbedingungen ist besonders viel Gefühl beim Steuern des Autos gefragt, egal ob beim Gas geben, Bremsen oder Lenken. Vermeidet ruckartige Lenkbewegungen. Bei bedachtem Lenken kann man jede Veränderung im Lenkwiderstand wahrnehmen und so das Fahrzeug in der Spur halten. Bedient euer das Gaspedal behutsam. Auch das Bremspedal wenn möglich nur „dosiert” mit geringem Druck betätigen, so, dass die Räder nicht blockieren.

(APA/SALZBURG24)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen