Mehr Nachrichten aus Pinzgau
Akt.:

Schneelast: Stalldach in Hinterglemm eingestürzt

Schneelast: Stalldach in Hinterglemm eingestürzt

Korrektur melden

Im Ortsgebiet von Hinterglemm im Salzburger Pinzgau ist am Sonntagabend das Dach eines Stallgebäudes eingestürzt. Auf dem Satteldach hatte sich eine etwa eineinhalb Meter dicke Schneeschicht befunden, deren Gewicht zu schwer wurde, berichtete Ortsfeuerwehrkommandant Michael Eberharter.

Die eingestellten Tiere waren durch eine Zwischendecke aus Beton geschützt, etliche Maschinen und Geräte wurden aber zerstört.

Kurz nach 19.30 Uhr gab das rund 600 Quadratmeter große Dach der enormen Schneelast nach und stürzte in sich zusammen. Die Trümmer fielen auf die Decke, die den Stall im Erdgeschoß vom oberen Stockwerk trennt. "Die Decke hat die Tiere geschützt. Die rund 20 Rinder und drei oder vier Pferde konnten im Stall bleiben", so Eberharter. Ein Statiker wird nun klären, ob die Decke durch den Einsturz beschädigt wurde.

Da sich das Gebäude direkt neben einem Hotel befindet und Teile der Holzwände des oberen Geschoßes wegen des fehlenden Daches umzustürzen drohten, musste die Feuerwehr die Wände teilweise abtragen. Insgesamt waren rund 60 Feuerwehrleute aus dem umliegenden Gemeinden und auch Bergretter im Einsatz.

Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt, soll aber laut Polizei "enorm" sein. Nach Angaben des Feuerwehrkommandanten hatte der Landwirt aber den Großteil seiner Fahrzeuge und Geräte nicht im betroffenen Stallgebäude, sondern in einer Garage eingestellt, wo sie unbeschädigt blieben. (APA)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf Salzburg24.at
Wetter bleibt unbeständig: Es wird wieder kälter
Das unbeständige Wetter bleibt weiterhin bestehen, wie die Meteorologen der Zentralanstalt für Meteorologie und [...] mehr »
Nach Horrorcrash auf B311: Weitere Entschärfung der Todesstrecke gefordert
Nach dem Horrorcrash mit einer Toten und sechs Verletzten auf der B311 in Weißbach bei Lofer (Pinzgau) fordert der [...] mehr »
Pkw kollidiert mit Bus auf B311: Ein Toter und sechs Verletzte
Zu einem Verkehrsunfall mit einem Toten und sechs Verletzten kam es am Samstagvormittag auf der B311 bei [...] mehr »
Autofahrer "duellierten" sich auf der Straße: Prozess in Salzburg
Drei Autofahrer, die sich am 20. Juli 2014 im Pinzgau auf der Straße "duelliert" hatten, sind am Donnerstag in Salzburg [...] mehr »
Reihe von Diebstählen in Salzburg
Im gesamten Bundesland Salzburg gab es seit Mittwoch eine ganze Reihe von Einbrüchen und Diebstählen. Der [...] mehr »
Mehr Meldungen »

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als SALZBURG24.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren