Schneizlreuth: 17-jähriger Pinzgauer überschlägt sich mit Kleinbus

Der 17-Jährige dürfte zu schnell unterwegs gewesen sein.
Der 17-Jährige dürfte zu schnell unterwegs gewesen sein. - © Bilderbox
Glück im Unglück hatte Montagfrüh ein 17-jähriger Fahranfänger aus Piesendorf (Pinzgau) im benachbarten Schneizlreuth (Lkr. BGL). Er überstand einen Überschlag mit seinem Kleinbus unverletzt.

Wie die bayerische Polizei am Dienstagmorgen in einer Aussendung mitteilte, kam der Lehrling gegen sieben Uhr früh mit seinem VW-Bus auf der B21 in Fahrtrichtung Bad Reichenhall ins Schleudern. Er dürfte zu schnell unterwegs gewesen sein. Im Bereich der Unfallstelle war die Geschwindigkeit durch das Verkehrszeichen “Bei Nässe 50 km/h” reduziert.

Kleinbus überschlägt sich auf B21

Der 17-Jährige geriet daraufhin auf die Gegenfahrbahn und kippte von der Böschung wieder zurück auf die Straße. Der Kleinbus blieb schließlich auf dem Dach liegen.

17-jähriger Piesendorfer unverletzt

Wie durch ein Wunder blieb er unverletzt. Der 17-Jährige konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. An diesem entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 5.000 Euro, so die Polizei. Der Kleinbus musste abgeschleppt werden. Der Piesendorfer muss nun mit einer Anzeige wegen überhöhter Geschwindigkeit rechnen.

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen