Schönbergtunnel: Drei Verletzte bei Pkw-Unfall

1Kommentar
Die Feuerwehren aus Schwarzach und St. Veit waren im Einsatz.
Die Feuerwehren aus Schwarzach und St. Veit waren im Einsatz. - © FF Schwarzach
Drei Verletzte forderte am Dienstagmorgen ein Verkehrsunfall auf der B311 bei Schwarzach (Pongau). Der Schönbergtunnel musste in der Folge bis etwa 8.20 Uhr gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Stauungen.

Wie die Polizei Salzburg in einer Aussendung mitteilte, war ein 83-jähriger Pkw-Lenker aus Deutschland kurz nach sieben Uhr auf der B311 in Richtung Zell am See (Pinzgau) unterwegs. Im Schönbergtunnel geriet der Pensionist auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 21-jähriger Einheimischer konnte sein Fahrzeug noch nach rechts lenken. Es kam dennoch zu einer seitlichen Kollision.

Drei Pkw in Unfall im Schönbergtunnel verwickelt

In weiterer Folge prallte der Deutsche in einen zweiten entgegenkommenden Pkw. Ein weiterer Lenker konnte dem schlitternden Pkw ausweichen und so eine weitere Kollision verhindern.

Der 83-Jährige als auch eine 23-jährige Lenkerin erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Das Rote Kreuz brachte die beiden in das Krankenhaus Schwarzach. Der 21-Jährige begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.

Die Freiwilligen Feuerwehren Schwarzach und St. Veit standen mit 51 Mann im Einsatz. Die Feuerwehrleute sicherten die Unfallstelle ab und errichteten einen Brandschutz. Nachdem die Verletzten ins Krankenhaus gebracht wurden, mussten abschließend noch die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden werden.

Massive Verzögerungen um Schwarzach

Der Schönbergtunnel war bis 8.20 Uhr gesperrt. Auf der Umleitungsstrecke durch das Ortsgebiet Schwarzach kam es zu erheblichen Stauungen.

Leserreporter
Feedback


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel