Schon sechs Tote nach Explosionen in kolumbianischer Werft

Bei mehreren Explosionen in einer Schiffswerft in Kolumbien sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen und 23 weitere verletzt worden. Im Hafen von Cartagena an der Karibikküste habe es am Mittwoch insgesamt drei Explosionen gegeben, davon “zwei an einem Ort”, sagte eine Feuerwehrsprecherin.

Aus der Polizei verlautete, nun werde untersucht, ob es sich um einen “Unfall oder einen Angriff” gehandelt habe. Nach Angaben der Feuerwehrsprecherin ereigneten sich zwei Explosionen bei dem US-Schiffsbauer Astivik und eine weitere bei der kolumbianischen Firma Cotecmar. Die Feuerwehr habe die Brände gelöscht, die durch die Explosionen ausgelöst worden seien.

(APA/ag.)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen