Schüler kämpfen für Matura am Militärgymnasium

Akt.:
Militär-Gymnasiasten vor unsicherer Zukunft
Militär-Gymnasiasten vor unsicherer Zukunft
Schüler und Lehrer des Militärrealgymnasiums in Wiener Neustadt sind am Dienstag durch Wien gezogen, um für die Sicherstellung ihrer Matura am Haus zu kämpfen. Petitionen wurden unter anderem an Bundespräsident Heinz Fischer, Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ) und ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel überreicht. Das Gymnasium soll im Rahmen des Bundesheer-Strukturpakets geschlossen werden.


Zwar hatte der niederösterreichische Landesschulrat zugesichert, den Schulbetrieb in Wiener Neustadt solange aufrecht zu erhalten, bis die letzten Jahrgänge maturiert haben, dennoch ist man in Wiener Neustadt nicht beruhigt. Da in Militärkreisen nach wie vor von einer Schließung in zwei Jahren die Rede sei, herrsche Verunsicherung vor allem bei den Eltern, sagte Schulleiter Werner Sulzgruber Verunsicherung im Gespräch mit der APA. Zum anderen gehe es auch ums Detail, etwa, ob auch die Möglichkeiten wie die sportliche Infrastruktur weiter gewährleistet bleibe.

Begonnen hatten die Schüler ihre Tour im Verteidigungsministerium, wo sie von Ressortchef Klug empfangen wurden. Dieser habe Verständnis für die Anliegen der Gäste aus Wiener Neustadt gezeigt, sich aber nicht explizit festgelegt, ob die Schule bereits in zwei Jahren oder erst in vier geschlossen werden soll. Ein Gespräch habe es auch mit ÖVP-Generalsekretär Blümel in der Parteizentrale gegeben. Er habe die Petition an das Bundesheer-Verhandlungsteam weitergegeben, sagte eine Sprecherin der Partei. Auch einen Termin beim grünen Bildungssprecher Harald Walser hatten die Schüler und Lehrer.

Viel Verständnis habe auch der Bundespräsident gezeigt, berichteten beide Seiten nach dem Termin im Rahmen des Schülertags in der Hofburg. Fischer habe allerdings auch klargemacht, dass in der Sache das Verteidigungsministerium zuständig sei. Dennoch zeigte sich Sulzgruber zuversichtlich: “Er kennt ja den Schulstandort sehr genau und schätzt die Schule sehr.” Zum Abschluss der Tour fand eine kleine Kundgebung der Schüler auf dem Ballhausplatz statt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- 350 Rekruten im Pinzgau angelo... +++ - "Secret Garden": Die besten Bi... +++ - Oldtimer-Fans und Bier-Liebhab... +++ - Einbrecher treiben in der Land... +++ - Wagrain: 45-Jähriger von umstü... +++ - EU-Kommissar Johannes Hahn mit... +++ - Fahrräder gestohlen und online... +++ - Salzburger Jugendmonitor: Weni... +++ - In Apotheke in Henndorf Pistol... +++ - Maishofen: Brand in Holzwerkst... +++ - Fliegerbombe: Bahnverkehr von ... +++ - Salzburger ist bester Maurer d... +++ - St. Johann im Pongau: 29-Jähri... +++ - Nach Wahldebakel der Grünen: A... +++ - Feuerwehren bei Chemieunfall i... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen