Straftaten mit Schusswaffen in Salzburg – Trend oder Einzelfälle?

Akt.:
10Kommentare
Knapp 18.000 Salzburger sind als Schusswaffenbesitzer amtlich eingetragen.
Knapp 18.000 Salzburger sind als Schusswaffenbesitzer amtlich eingetragen. - © APA/ROBERT JAEGER
Zwei Schießereien innerhalb von knapp zwei Tagen versetzten die Stadt Salzburg zuletzt in Schockstarre. Diese Fälle zeigen, dass auch in Salzburg bei Konflikten immer öfter Schusswaffen eingesetzt werden. Zeichnet sich ein neuer Trend ab oder handelt es sich um Einzelfälle? Wir haben nachgefragt.




Zahlen aus dem zentralen Waffenregister des Innenministeriums belegen, dass seit September 2015 die Anzahl an Schusswaffenbesitzer im Bundesland Salzburg stark gestiegen ist. 14.800 Menschen sind demnach im Besitz von registrierten Schusswaffen gewesen sein. Mit 1. Jänner 2016 stieg die Anzahl auf exakt 16.946 – einer Steigerung von 15 Prozent in nur 15 Monaten.

17.847 legale Waffenbesitzer in Salzburg

Mit Mitte Juli 2018 sind 17.847 Salzburger als Waffenbesitzer vermerkt. Die Polizei Salzburg gab auf S24-Anfrage an, dass in der Mozartstadt exakt 3.309 Menschen einen Waffenschein oder einen Waffenpass besitzen. Die Dunkelziffer dürfte allerdings viel höher sein. “Wie viele illegale Waffen im Umlauf sind, können wir nicht sagen”, erklärte Nina Laubichler von der Polizei Salzburg. Bei Strafdelikten soll nur eine geringe Anzahl an nicht registrierten Waffen sichergestellt worden sein. “Da wir bei Banküberfälle oder Ähnliches nicht immer den Täter fassen können, wissen wir auch nicht, ob es sich um eine Attrappe oder eine echte Waffe handelt.”

Laut Markus Schwaiger, Eigentümer der Wiener Waffenhandelsfirma Euroguns und Betreiber einer behördlich bewilligten Schießanlage, sind schätzungsweise bis zu zwei Millionen illegale Waffen in Österreich im Umlauf. Das gab er Ende Juli im APA-Gespräch an.

Waffenbesitzer-in-Österreich--e1532609046955

Schlagringe und Totschläger belegen Rang eins

“In punkto illegal sichergestellter Waffen belegen Schlagringe und Totschläger den ersten Rang in Salzburg”, weiß Polizeisprecherin Laubichler. Der Gebrauch von Schusswaffen sei eher die Ausnahme. “Da in den letzten Jahren so wenig Schusswaffen bei Strafdelikten zum Einsatz kamen, können wir bei den jüngsten Ereignissen von Einzelfällen ausgehen”, erklärte Laubichler. Wie hoch der Anteil aller Schusswaffen-bezogener Straftaten mit illegalen Schusswaffen ist, kann laut der Polizei ebenso nicht erhoben werden. Laut Schwaiger sollen “zwei Drittel aller Schusswaffen-bezogenen Straftaten mit illegalen Schusswaffen begangen werden”.

Drogenszene in Salzburg bewaffnet

Dagegen ist der Einsatz von Stichwaffen in der Drogenszene stark verbreitet. Die Polizei Salzburg stellt bei Kontrollen immer öfter Messer sicher. “Daher werden ab sofort alle Polizisten mit stich- und schusssicheren Westen ausgestattet”, sagte Laubichler. Auch Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) reagierte auf die Vorkommnisse und will die Sicherheit erhöhen. Preuner fordert von der Polizei “mehr Präsenz”, damit bei der Bevölkerung wieder “das Gefühl der Sicherheit” zurückkommt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- VGT demonstriert vor Regierung... +++ - Krimmler Ache wird gebändigt: ... +++ - Künftig keine Gratis-Zahnspang... +++ - Modellprojekt in Gneis: Knapp ... +++ - 13.000 Euro Schaden: Diebesduo... +++ - Dauerhafte Sommerzeit: Würden ... +++ - Nach Sturm "Fabienne" in Salzb... +++ - Streit unter Pkw-Lenkern: 30-J... +++ - Feuerwehr St. Veit feiert 140 ... +++ - Die besten Bilder vom 42. Rupe... +++ - 315 Feuerwehrleute in Salzburg... +++ - Das Abenteuer kann beginnen! M... +++ - Aggressiver 52-Jähriger geht a... +++ - Europäischer Radgipfel tagt ab... +++ - Heinz Nußbaumer (75) im Sonnta... +++
10Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel