Schwarzenegger erhielt Ehrenring des Landes Steiermark

Akt.:
Nächster steirischer Preis für Schwarzenegger
Nächster steirischer Preis für Schwarzenegger - © APA (Scheriau)
Der “Ausnahmesteirer” Arnold Schwarzenegger hat am Mittwochnachmittag im südweststeirischen St. Nikolai im Sausal von der Landesspitze den Ehrenring des Landes Steiermark verliehen bekommen, wie das Land mitteilte. Schwarzenegger war zu Wochenbeginn beim “Austrian World Summit” in Wien zu Gast gewesen.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) überreichte gemeinsam mit LHStv. Michael Schickhofer (SPÖ) den Ring. Das ist die zweite hohe steirische Auszeichnung für die “steirische Eiche” in diesem Jahr. Im März erhielt Schwarzenegger den Internationalen Josef-Krainer-Preis, am Mittwoch mit dem Ehrenring die höchstmögliche Auszeichnung des Landes. Bisher haben sie u.a. die früheren Bundeskanzler Julius Raab und Alfons Gorbach und die Dichterin Paula Grogger erhalten.

“Ausnahmepersönlichkeit” Schwarzeneggers geehrt

Schützenhöfer unterstrich in seiner Laudatio die “Ausnahmepersönlichkeit” Arnold Schwarzeneggers: “Dein Lebensweg und dein Lebenswerk sind einzigartig. Dieses Lebenswerk, das du beständig erweiterst und mit jeder deiner Initiativen reichhaltiger machst, strahlt auch auf deine steirische Heimat zurück und macht uns dankbar und stolz. Du bist der wichtigste Botschafter der Steiermark in der Welt und dafür sowie für deine Loyalität wollen wir unsere Wertschätzung zum Ausdruck bringen.” Ein Ring sei Zeichen eines Bundes, ein Zeichen der Verbundenheit und Ausdruck der Treue.

“Steirische Eiche für den Klimaschutz”

LHStv. Schickhofer sagte, Schwarzenegger sei die “steirische Eiche für den Klimaschutz. Er ist ein weltweiter Vorkämpfer für ein gesundes Klima. Hier ziehen wir alle an einem Strang”. Nach dem offiziellen Teil des Festaktes gab es noch eine Überraschung: Die steirische Erfolgsband “Opus” spielte für den Preisträger die Hits “Flying High” und “Live is life”.

Schwarzenegger schwärmt von seiner Heimat

Schwarzenegger selbst verwies darauf, dass dies die erste Feier zu seinem 70. Geburtstag (am 30. 7., Anm.) sei. In Anspielung auf die Aussage von LH Schützenhöfer, dass er die Heimat nie vergesse, meinte Schwarzenegger: “Wie kann man so etwas vergessen? Es ist der schönste Platz der Welt. Es ist immer wunderschön zurückzukommen.”

Der Schwarzenegger schon früher verliehene Ehrenring der Stadt Graz hatte – in seiner Zeit als kalifornischer Gouverneur – 2005 einen weniger erfreulichen Aspekt bekommen: Weil er Ende 2005 einen zum Tod verurteilten Mörder nicht begnadigt hatte, wurde im Grazer Gemeinderat eine heftige Debatte vor allem von linker Seite darüber geführt, das nach “Arnie” benannte Fußballstadion Graz-Liebenau umzubenennen und ihm auch den 1999 verliehenen Ehrenring abzuerkennen. Schwarzenegger kam dann allen etwaigen Aktionen zuvor, sandte knapp vor Weihnachten 2005 den Ring zurück und verbot der Stadt Graz die Nutzung seines Namens.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Großgmain: Passant findet tote... +++ - Nationalratswahl: So vergaben ... +++ - „Kleine Reisewelle“ rollt auf ... +++ - Rekrut erschossen: Schwager de... +++ - Lehen: Radler streckt Mann mit... +++ - NR-Wahl: Wahlbeteiligung stark... +++ - NR-Wahl: Briefwahlstimmen sind... +++ - Bürmoos: Lokalbahngarnitur erf... +++ - Swap-Causa: Kein ständiger Unt... +++ - Neue Vorzeichen für Salzburger... +++ - Kaprun: 16-Jähriger nach Arbei... +++ - Wählerstromanalyse zur Nationa... +++ - Das Republic Cafè ist insolven... +++ - Lungauer Samson Druck und Data... +++ - Salzburger ÖVP verdoppelte Man... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen