Schwedische Armee bremst U-Boot-Jagd ein

Akt.:
Aufklärungsoperation geht in eine neue Phase
Aufklärungsoperation geht in eine neue Phase
Die schwedische Armee hat die weltweit für Aufsehen sorgende Suche nach “fremder Unterwassertätigkeit” in den Gewässern bei Stockholm erstmals seit Beginn der Operationen vor knapp einer Woche heruntergestuft. Die Aufklärungsoperation gehe in eine “teilweise neue Phase”, sagte ein Armeesprecher am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Stockholm.


Das bedeutet, dass etliche an der Suche beteiligten Kriegsschiffe in ihre Häfen zurückbeordert würden, so der Armeesprecher Erik Lagersten. Die Besatzungen blieben jedoch in “hoher Bereitschaft”. Auch gehe die Überwachung im Küstengebiet vor Stockholm zu Land und in der Luft weiter.

Auch einige Seestreitkräfte würden in dem Gebiet bleiben, sagte Lagersten. Der Armeesprecher wollte die verfügten Maßnahmen nicht als “Zurückstufung” der Operation verstanden wissen, so die schwedischen Nachrichtenagentur TT.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Neuer Experte für Katastrophen... +++ - Bayern startet mit flexiblen G... +++ - Einbrecher schlagen fünf Mal i... +++ - Land Salzburg will Besucher-Ma... +++ - Raubüberfall mit Kartoffelschä... +++ - Kritik an Vilimsky: Baumgartne... +++ - Warum Salzburg im Jahr 1920 di... +++ - NEOS sehen Einsatz der bayeris... +++ - Stiegl-Gut Wildshut: Spezielle... +++ - Tief bringt Regen und Gewitter... +++ - Diese Regeln gelten für Schwam... +++ - Polizisten klären Raubüberfall... +++ - Zehn Gebote für Schwammerlsuch... +++ - Crashtest: Diese Autos bekomme... +++ - 45 Millionen Euro offen: Salzb... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen