Schweiz: Hitler und Mussolini auf Kaffeeobersdeckel

Migros entschuldigte sich für die "unverzeihlichen Fehlleistung".
Migros entschuldigte sich für die "unverzeihlichen Fehlleistung". - © APA/KEYSTONE/WALTER BIERI
Eine Tochter der Schweizer Supermarktkette Migros hat Kaffeeobersdeckel mit Porträts von Adolf Hitler und Benito Mussolini vertrieben. Die Supermarktkette sprach am Mittwoch von einer “unverzeihlichen Fehlleistung” der Tochter Elsa und entschuldigte sich.

Die Motive hätten niemals ausgeliefert werden dürfen, sagte Migros-Sprecher Luzi Weber am Mittwoch auf Anfrage. Er bestätigte damit einen Bericht der Schweizer Pendlerzeitung “20 Minuten”. Die Motive, welche die Firma Karo Versand entworfen habe, seien ohne nähere Begutachtung übernommen worden.

“In Zukunft werden wir unsere Kontrollen für diese Produkte drastisch verschärfen”, sagte Weber. Migros-Filialen seien aber nicht betroffen. Die insgesamt 300 Schachteln à 200 Kaffeeobers-Portionen seien ausschließlich an Gastrobetriebe verkauft worden. Die Porträts der beiden Diktatoren kämen je rund vier Mal pro Packung vor.

 

(APA/SALZBURG24)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Unbekannte räumen Spirituosen-... +++ - Innenstadt: Männer gehen auf P... +++ - Wetter: Auf trüb folgt mild un... +++ - Traktorabstürze: Worin liegen ... +++ - Salzburger Altstadt: Trail-Run... +++ - Seekirchen: 56-Jähriger flücht... +++ - Axel Kiesbye vom Bierkulturhau... +++ - Salzburger Schriftsteller Gauß... +++ - Black and White: Der Maturabal... +++ - Das war der Perchtenflohmarkt ... +++ - Arbeitslosigkeit: Salzburg ste... +++ - Muli-Absturz in Maria Alm: Lan... +++ - Koppl: 24-Jähriger versorgt si... +++ - Motorradfahrer stürzt in Maish... +++ - Rußbach: Landwirt bei Traktor-... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen