Schwerer Auffahrunfall bei Salzburg-Süd: Pkw-Lenker mit über 2 Promille

Akt.:
15Kommentare
Die Polizei nahm den Unfall auf der A1 bei Salzburg-Süd auf.
Die Polizei nahm den Unfall auf der A1 bei Salzburg-Süd auf. - © APA/BARBARA GINDL
Auf der A10 Tauernautobahn kurz nach der Auffahrt Salzburg-Süd hat sich am frühen Donnerstagabend ein schwerer Auffahrunfall ereignet. Ein beteiligter Pkw-Lenker hatte satte 2,32 Promille intus.

Der Auffahrunfall ereignete sich laut Angaben der Polizei am Donnerstag gegen 17 Uhr auf der A10 in Richtung Deutschland kurz nach Salzburg-Süd. Demnach musste ein 52-jähriger Pkw-Lenker verkehrsbedingt anhalten. Zwei hinter ihm fahrende Lenker konnten nicht mehr rechtzeitig stehen bleiben und fuhren auf.

Verletzter ins Spital gebracht

Dabei wurde der 52-jährige Mann leicht verletzt. Er wurde mit der Rettung in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht. Bei einem der auffahrenden Fahrzeuglenker wurde eine Alkoholisierung von 2,32 Promille festgestellt.

Alkolenker ab sofort ohne Führerschein

Dem 28-jährigen Mann, der mit einem Firmenfahrzeug unterwegs war, wurde der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt, heißt es im Polizeibericht.

A1 nur erschwert passierbar

Zwei der drei Fahrzeuge waren erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Unfallstelle war während den Aufräumungsarbeiten nur erschwert passierbar, es kam zu Verzögerungen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Schächten: Betriebe auch in Sa... +++ - Die St. Leonharder Krampusse s... +++ - Mühlbach am Hochkönig: Forstwe... +++ - Trumer Triathlon mit 1.800 Sta... +++ - NS-Widerstand: Stadt Salzburg ... +++ - A10: Ein Drittel mehr Verkehr ... +++ - Arbeitsunfall in Piesendorf: 2... +++ - Das sind die beliebtesten Eiss... +++ - Salzburg erfüllt Asyl-Quote z... +++ - Intelligente Ampeln sollen Ver... +++ - Salzburger bestellt Drogen-Coc... +++ - Neuer Experte für Katastrophen... +++ - Bayern startet mit flexiblen G... +++ - Einbrecher schlagen fünf Mal i... +++ - Land Salzburg will Besucher-Ma... +++
15Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel