Schweres Erdbeben vor Perus Küste – Mindestens zwei Tote

Bei einem Erdbeben vor der Küste Perus sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Weitere 65 Menschen seien verletzt worden, sagte der Chef des Katastrophendienstes Indeci, Jorge Chavez, dem Nachrichtensender RPP.

Die Stärke des Bebens von Sonntag früh nahe der Ortschaft Acari gab die peruanische Erdbebenwarte IGP mit 6,8 an. Das Pazifik-Tsunami-Warnzentrum hob seine zunächst ausgegebene Warnung vor möglichen Tsunami-Wellen wieder auf.

Die Tiefe des Bebens wurde von der peruanischen Erdbebenwarte mit 48 Kilometer angegeben. Die US-Erdbebenwarte USGS hatte zunächst eine Stärke von 7,1 gemessen und die Tiefe auf 36 Kilometer geortet. Acari liegt rund 460 Kilometer Luftlinie südlich der Hauptstadt Lima. Das Beben ereignete sich nach Angaben der Erdbebenwarte 56 Kilometer südlich des Küstenortes im Meer.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Grenzübergang Freilassing: Con... +++ - 70 Prozent der Österreicher fü... +++ - Nach Mayr-Rücktritt: Wie geht ... +++ - Rücktritt von Hans Mayr: Palla... +++ - Radstadt: 27-Jähriger baut zwe... +++ - Lawinengefahr steigt auf Salzb... +++ - Unbekannte schlagen Juwelier-V... +++ - Mehrere Einbrüche im Flachgau ... +++ - Völlig eskaliert: Handydieb dr... +++ - Obertauern: Kollision auf Skip... +++ - Mehrere tausend Euro Schaden b... +++ - Hans Mayr tritt zurück: Das sa... +++ - Landesrat Hans Mayr: Chronolog... +++ - Landesrat Hans Mayr: Ein "Mach... +++ - Auch Salzburger Firma unter To... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen