Selbstfahrendes Postauto: Pakete kommen in Graz ohne Postler an

Akt.:
8Kommentare
Der autonome "Jetflyer" tourt durch Graz.
Der autonome "Jetflyer" tourt durch Graz. - © APA/Scheriau
Ein autonomes Fahrzeug kurvt am Montag durch Graz und stellt Pakete der Post zu. Bei dem Versuch soll sich herausstellen, ob das Modell Zukunft hat.

Seit Juli tüfteln Forscher der Technischen Universität (TU) Graz am unbemannten Postfahrzeug, zahlreiche Versuche standen an. Am Montag durfte der “Jetflyer”, wie das grün-gelbe Fahrzeug heißt, erstmals durch die Straßen von Graz rollen. Das Mini-Auto soll die letzte Meile überwinden, also Pakete von der Zustellbasis bis direkt vor die Haustür bringen. Der Test war erfolgreich: “Das Gefährt hat alles einwandfrei gefunden”, sagte ein Postsprecher gegenüber SALZBURG24 zur Zielsicherheit.

Kommt das selbstfahrende Postfahrzeug nach Salzburg?

Bis der kleine Robo-Postler seinen Weg nach Salzburg findet, wird es aber noch ein wenig dauern. Es könne sein, dass in den nächsten drei bis fünf Jahren einzelne Nischen beim Ausliefern von Paketen besetzt werden, hieß es von der Post weiter. Ein flächendeckender Einsatz sei noch nicht absehbar.

So stellt der automatische Postler Pakete zu

Und so kommen die Pakete mit dem autonomen Fahrzeug an: Der Prototyp des selbstfahrenden “Jetflyer” rollt in Schrittgeschwindigkeit durch die Grazer Innenstadt. Die einprogrammierten Ziele findet das Fahrzeug selbstständig. Sobald das Postgefährt an der Zieladresse ankommt, erhält der designierte Empfänger eine SMS oder eine Nachricht über die Post-App. Mit einem zugesendeten Strichcode kann man das Paket selbst aus den Boxen des Fahrzeugs nehmen. Ganz selbstständig ging es beim Test am Montag noch nicht: Eine Person ging mit dem Fahrzeug mit, um einen glatten Ablauf sicherzustellen.

Zum Fahrzeug: Das Grundkonzept entstand im Zuge einer Diplomarbeit an der TU Graz. Der handelsübliche “Jetflyer” wurde aufwendig umgebaut: Der Fahrersitz musste verkleinert werden, damit die Paketboxen Platz haben. Sensoren und ein Rechner samt Software für das autonome Fahren wurden ebenfalls eingebaut. Die automatische Ortsbestimmung in der Stadt funktioniert mit Karten und Lasersensoren. So soll der automatische Postler die beste Route finden und fahrenden Hindernissen nicht in die Quere kommen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Wals: 82-Jähriger erleidet wäh... +++ - Rennradfahrer (55) verliert be... +++ - Zwei Unfälle sorgen für Stau a... +++ - Saalfelden: Fußgänger über Abh... +++ - Causa Rif: Ermittlungen gegen ... +++ - Bürgermeisterwahl 2017: 7.593 ... +++ - Zwei Obuslinien in der Stadt S... +++ - Geldbörse gestohlen: Polizei b... +++ - Tipps zum sorgenfreien Weihnac... +++ - Einbrecher schlagen in Salzbur... +++ - Traktor brennt in Kaprun völli... +++ - Erfolgreiche Suchaktion nach S... +++ - Neue Weihnachtsbeleuchtung in ... +++ - Drei Unfälle mit Verletzten in... +++ - Bad Gastein: Drei Belle-Epoque... +++
8Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel