Sicherheitslandung von Bundesheer-Hubschrauber

Akt.:
Hubschrauber-Typ Agusta Bell betroffen
Hubschrauber-Typ Agusta Bell betroffen
Ein Transporthubschrauber des österreichischen Bundesheeres hat Montagmittag in Neustadtl (Bezirk Amstetten) eine sogenannte Sicherheitslandung durchgeführt. Das Fluggerät musste zu Boden, nachdem es bei einer Bergeübung zu viel Last transportiert hatte. Nun wird der Helikopter aus Hörsching (Bezirk Linz-Land) technisch auf eventuelle Schäden überprüft, teilte das Militärkommando OÖ mit.


Die Besatzung des Agusta Bell 212 übte im Strudengau Windenbergungen, wie man sie bei Hochwasser- und Bergrettungseinsätzen durchführt. Dabei sei es zu einer kurzfristigen Überschreitung der Leistungsgrenzen gekommen, so das Militärkommando zur APA. Das sei an und für sich noch kein Problem, der Hubschrauber müsse aber zur Sicherheit am Boden überprüft werden. Ist alles in Ordnung, werde er am Dienstag zurück nach Hörsching fliegen. Bei der Sicherheitslandung wurde niemand verletzt. Soldaten des Kommandos Luftunterstützung wurden zur Bewachung des Fluggeräts abkommandiert.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Auftakt zum Trumer Triathlon m... +++ - Samson "überwacht" Fest zur Fe... +++ - Fünf Verletzte bei Autounfall ... +++ - "Die Toten von Salzburg": Ein ... +++ - Salzburger Schüler schnuppern ... +++ - Hamburger Weinhändler will Wei... +++ - Autoknacker-Spuren überführen ... +++ - Bergdrama in Berchtesgaden: Mu... +++ - Hitze und heftige Gewitter am ... +++ - Salzburger Polizei klärt kompl... +++ - Leopoldskron: Mopedlenker (15)... +++ - 14-Jähriger bei Mopedunfall in... +++ - Arbeitsmarktservice Salzburg u... +++ - Salzburger Pärchen am Matterho... +++ - Schächten: Betriebe auch in Sa... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen