Sinai-Islamisten enthaupten vermeintliche Spione

Akt.:
Militante Islamisten sollen auf der Sinai-Halbinsel erneut vier Ägypter wegen angeblicher Spionage für Israel enthauptet haben. Ein entsprechendes Video habe die Terrorgruppe Ansar Beit al-Maqdis im Internet veröffentlicht, berichtete die ägyptische Nachrichtenseite El Watan News am Sonntag.


Die Extremisten hätten ihren Opfern vorgeworfen, für den israelischen Geheimdienst Mossad spioniert zu haben. Die Aufnahmen erinnern an die Gräuelvideos des Islamischen Staates (IS).

In dem 25 Minuten langen Video lassen die Islamisten ihre späteren Opfer aussagen, dass sie spioniert hätten. Im Anschluss werden die enthaupteten Leichen der Männer gezeigt.

Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi vor mehr als einem Jahr hat sich die Terrorgruppe Ansar Beit al-Maqdis (“Unterstützer Jerusalems”) zu mehreren Anschlägen in Ägypten bekannt. Sie soll der IS-Terrormiliz nahe stehen.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Budgetvoranschlag 2018: Schuld... +++ - Maria Alm: Dachstuhl in Brand +++ - Salzburger Grenzfall: Ischlerb... +++ - Wetterumschwung am Wochenende ... +++ - Gewaltsamer Einbruch in Flachg... +++ - Kaputter Obus sorgt für Stau i... +++ - Ersthelfer in Tansania: Flachg... +++ - Katschbergstraße wird saniert:... +++ - Pflegeurlaub für Haustiere: Ge... +++ - Einkaufsgenossenschaft hogast ... +++ - Henndorf: Mann zückt Pistole i... +++ - Prozess gegen 34-jährigen Terr... +++ - Bad Reichenhall: 75-Jähriger s... +++ - Salzburger Handwerkspreis geht... +++ - Motorradfahrer rast mit 163 km... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen