Skispringen: Titelverteidiger Stefan Kraft mit Aufwind zur Raw Air

So wollen wir Stefan Kraft beim Raw Air sehen.
So wollen wir Stefan Kraft beim Raw Air sehen. - © Alexandra Wey/Keystone via AP
Mit seinem ersten Podestplatz seit Ende Dezember hat Stefan Kraft rechtzeitig Selbstvertrauen für die Raw Air getankt. Der Salzburger geht als Titelverteidiger in die zehnteilige Skisprungserie an den vier Schauplätzen Oslo, Lillehammer, Trondheim und Vikersund. Topfavorit ist Polens Überflieger Kamil Stoch, aber auch die deutschen und norwegischen Asse werden nur schwer zu biegen sein.

Kraft rechnet sich nach der überwundenen Olympiaenttäuschung für die zweite Auflage der Raw Air mit zehn Bewerben an zehn Tagen jedoch ebenfalls einiges aus. “Ich hoffe, dass ich so weitertun kann. Ich habe schon öfters gesagt: Das ist jetzt ein Neustart. Ich will die Saison echt cool zu Ende bringen und noch einmal alles tun, damit wir noch was zu feiern haben. Jetzt freue ich mich richtig auf die Raw Air und das Skifliegen”, meinte der am Sonntag in Lahti drittplatzierte Doppel-Weltmeister.

Raw Air ohne Fettner und Leitner

ÖSV-Cheftrainer Heinz Kuttin weiß, was er an Kraft hat, der im Gegensatz zu Michael Hayböck und Gregor Schlierenzauer in diesem Winter immerhin schon mehrfach aufs Podium gekommen ist. “Es freut mich, dass unsere Athleten leistungstechnisch wieder enger zusammengerückt sind und wir wieder auf das Podium gesprungen sind. Stefan Kraft hat gezeigt, wozu er im Stande ist”, so Kuttin.

Die Leistungen von Manuel Fetter und Clemens Leitner waren aber offenbar doch zu schlecht, um für die Raw Air aufgeboten zu werden. Für das Duo rückten Daniel Huber und Philipp Aschenwald in den Kader. “Wir werden in Oslo mit einem etwas veränderten Gesicht auftreten, weil zwei Athleten zur Mannschaft stoßen, die zuletzt im Continental Cup sehr gute Leistungen gezeigt haben und die jetzt ihre verdiente Chance im Weltcup bekommen. Daniel Huber ist ja im Weltcup heuer auch schon zwei Mal in die Top Ten gesprungen”, sagte Kuttin zur veränderten Aufstellung.

Kraft und Co. starten am Freitag

Den Auftakt der Raw Air macht am Freitag die Qualifikation in Oslo. Sie fließt ebenso in die Gesamtwertung ein wie die vier Einzelbewerbe, die anderen drei Qualifikationen und die Teilergebnisse der zwei Teamkonkurrenzen am Holmenkollen und auf der Flugschanze in Vikersund. Die Damen sind am Sonntag ebenfalls in Oslo im Weltcup-Einsatz. Für Österreich treten dabei Chiara Hölzl aus Salzburg, Daniela Iraschko-Stolz und Jacqueline Seifriedsberger an.

(APA)

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- O-Busfahrer Kopfstoß verpasst:... +++ - Salzburgs Radbudget vor möglic... +++ - Mehr Radfahrhaushalte als Auto... +++ - Hotelturm am Salzburger Hauptb... +++ - Info-Sperre: Laut Salzburger P... +++ - Staatssekretärin Edtstadler: "... +++ - Das sagen Salzburgs Parteien z... +++ - Betrug mit Steinreinigung: AK ... +++ - Eichstraßenbrücke in Nachtschi... +++ - Salzburgerin überweist 17.000 ... +++ - Land Salzburg senkt Schulden a... +++ - Salzburger bei Europameistersc... +++ - Winterreifen im Test nur mitte... +++ - 42. Rupertikirtag: Traditionel... +++ - Konkursverfahren: Zwei Lürzer-... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen