Skitourengeher soll in Flachauwinkl Gämsen erschreckt haben: Reifen zerstochen

Akt.:
7Kommentare
Weil er den Tourengeher nicht mehr erwischte, hatte es der Jäger auf die Reifen des Mannes abgesehen. (Themenbild)
Weil er den Tourengeher nicht mehr erwischte, hatte es der Jäger auf die Reifen des Mannes abgesehen. (Themenbild) - © APA/Archiv
Ein Grundbesitzer im Pongau, der sich am Sonntag über einen Skitourengeher ärgerte und zwei Reifen von dessen geparkten Pkw zerstach, hat sich eine Anzeige wegen Sachbeschädigung eingehandelt. Der am Dienstag ausgeforschte 51-jährige Pongauer aus Flachau gab vor der Polizei an, dass der Skifahrer eine Gruppe von Gämsen verschreckt habe und einige Tiere deshalb von Felsen gestürzt seien.


Der 34-jährige Skitourengeher, ein gebürtiger Kärntner, hatte seinen Wagen vor zwei Tagen auf einem Parkplatz der Raststation Tauernalm an der Tauernautobahn in Flachauwinkl abgestellt. Er machte sich dann in Richtung einer Alm auf. Der Mann habe auf seine Zurufe nicht reagiert, er sei einfach weitergegangen, schilderte der Grundbesitzer, der auch Jäger ist, den ermittelnden Beamten.

Jäger zersticht in Flachauwinkl Reifen: Ausgeforscht

Noch dazu sei der Skitourengeher im lawinengefährlichen Gelände unterwegs gewesen, zeigte sich der Flachauer empört. Weil er den Wintersportler dann nicht mehr angetroffen habe – dieser dürfte eine andere Abfahrt als den Aufstieg gewählt haben – habe er die Reifen zerstochen, nannte der 51-Jährige das Motiv der Sachbeschädigung. Er war von Polizisten der Autobahnpolizei St. Michael (Lungau) ausgeforscht worden.

(APA)

Leserreporter
Feedback


7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel