Skiunfälle beinahe im Minutentakt: Hochbetrieb auf Salzburgs Pisten

Akt.:
Zahlreiche Skiunfälle auf Salzburgs Pisten. (Symbolbild)
Zahlreiche Skiunfälle auf Salzburgs Pisten. (Symbolbild) - © PHILIPPE DESMAZES / AFP / Archiv
Auf Salzburgs Skipisten herrscht derzeit Hochbetrieb – zahlreiche Urlauber und Einheimische sind unterwegs. Immer wieder kommt es zu Zusammenstößen zwischen Wintersportlern. Alleine am Montag wurden dabei sechs Menschen zum Teil schwer verletzt.

Nicht zuletzt aufgrund der Semesterferien in den östlichen Bundesländern sind Salzburgs Skigebiete zurzeit gut besucht. Zahlreiche Wintersportler sind auf den Hängen unterwegs. Fast im Minutentakt kommt es zu Unfällen, die nicht selten im Spital enden. HIER könnt ihr nachlesen, was ihr als Ersthelfer bei einem Skiunfall tun müsst.

Serie von Skiunfällen: Beteiligte trugen Helm

Wie die Polizei Salzburg berichtet, kam es am Montagvormittag zu mehreren Zusammenstößen mit insgesamt sechs Verletzten, zwei davon schwer. Nahezu alle Beteiligten hätten einen Helm getragen.

So stießen gegen 10.30 im Skigebiet Großeck/Speiereck in Mauterndorf (Lungau) eine 64-jährige Österreicherin und eine 50-jährige Deutsche zusammen.

Durch die Kollision rutschte die Ältere mit ihren Ski auf die Seite, bekam eine Vorlage und stürzte auf die rechte Schulter. Die Frau zog sich einen Bruch an der rechten Schulter sowie eine Schulterluxation zu. Beide an der Kollision beteiligten Skifahrer trugen einen Skihelm.

Neben der Talstation der Speiereckbahn stießen am späten Montagvormittag ein Neunjähriger und eine 55-Jährige zusammen. Die Frau brach sich laut Polizei den linken Oberarm. Der Bub blieb unverletzt.

Zahlreiche Skiunfälle auch in Obertauern

Zur selben Zeit passierte auch in Obertauern (Pongau) eine Reihe von Skiunfällen. Gegen 10.30 Uhr kam es im Kreuzungsbereich der Piste 9a von der Seekareckbahn kommend und der Piste 9c von der Grünwaldkopfbahn kommend zu einem Crash. Dabei erlitten eine 40-jährige deutsche Skifahrerin und ein 19-jähriger deutsche Snowboarder Prellungen. Die Skifahrerin musste von der Pistenrettung abtransportiert werden und konnte sich an den Unfallhergang nicht mehr erinnern. Der Snowboarder konnte selbst ins Tal abfahren.

Nur wenige Minuten danach kam es im Bereich Grünwaldsee zu einem Zusammenstoß zwischen einer 32-jährigen deutschen Skifahrerin und einem 55-jährigen österreichischen Skifahrer. Die Frau erlitt schwere Verletzungen, der Mann blieb unverletzt.

Zur selben Zeit stießen auf der Abfahrt der Seekarspitzbahn ein zwölfjähriger Tscheche und ein 44-jähriger Österreicher zusammen. Der Mann stürzte auf den Buben. Dieser dürfte sich dabei Verletzungen im Bereich des Schlüsselbein zugezogen haben, so die Polizei.

Bereits am Sonntag wurde bei einer Pistenkollision im Bereich der Grünwaldkopfbahn eine 52-jährige Deutsche bei einem Zusammenstoß mit einem 32-jährigen Snowboarder verletzt. Die Frau musste mit dem Skidoo ins Tal gebracht werden. Sie erlitt eine Rissquetschwunde an der Oberlippe sowie Prellungen. Der 32-Jährige blieb unverletzt.

Leserreporter
Feedback


Aktuelle News

- Sonne, Wolken, Regen, Sturm: B... +++ - 4.000 Schützen und Musikanten ... +++ - Salzburgs Militärkommandant An... +++ - Beste Stimmung beim Maturaball... +++ - Fünf Einbrüche innerhalb wenig... +++ - Cubanisimo: Salzburg im Salsa-... +++ - Mutmaßlicher Mord in Zell am S... +++ - Wals: Junge Pinzgauer ausgerau... +++ - Salzburger Pflegetage im Europ... +++ - Classic Expo: Die besten Pics ... +++ - Auto gegen Baum: Schwerer Cras... +++ - Schlägerei mit mehreren Person... +++ - Kletterer stürzt in Lofer mehr... +++ - Crash fordert eine Verletzte +++ - Österreichs größter Krampusflo... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen