Skurril: Einbrecherpärchen trank Wodka und schlief in Haus im Weinviertel ein

1Kommentar
Das Einbrecherprächen hatte großen Gefallen am Wodka gefunden.
Das Einbrecherprächen hatte großen Gefallen am Wodka gefunden. - © APA/dpa/Nicolas Armer
Ein Einbrecherpärchen ist am Tatort im Weinviertel festgenommen worden. Es war in der Nacht auf Montag in einem Haus in Ladendorf (Bezirk Mistelbach) nach Wodka-Konsum eingeschlafen, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich.


Die Verdächtigen hatten zunächst gegen 0.15 Uhr das Fenster eines Wohnhauses eingeschlagen, um in die Räume einzusteigen, flüchteten jedoch, als sie der durch die Geräusche wach gewordene Besitzer anschrie. Danach zwängten die beiden auf dem Nachbargrundstück ein Gartentor auf, brachen die Eingangstür auf und drangen in das zu diesem Zeitpunkt menschenleere Haus ein.

Einbrecher von der Polizei geweckt

Nachdem der 28-jährige Rumäne und die 42-jährige Ungarin eine Flasche Wodka zur Hälfte ausgetrunken hatten, legten sich die beiden schlafen – und wurden gegen 1.30 Uhr von der Polizei im Zuge einer Fahndung entdeckt.

Die Beschuldigten waren nicht geständig. Sie wurden in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert. Gegen den rumänischen Staatsbürger hatte eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wien wegen ähnlich gelagerter Delikte bestanden.

(APA)

Leserreporter
Feedback


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel