Slowakischer Regierungschef Fico nennt Journalisten “Huren”

Akt.:
Slowakischer Premier Fico gibt sich ziemlich vulgär
Slowakischer Premier Fico gibt sich ziemlich vulgär - © APA (AFP)
Der slowakische Ministerpräsident Robert Fico hat äußerst verärgert auf Kritik an der EU-Ratspräsidentschaft seines Landes reagiert. “Einige von Ihnen sind dreckige anti-slowakische Huren – und ich bestehe auf diesen Ausdruck”, sagte der Sozialdemokrat am Mittwoch an Journalisten in Bratislava gerichtet. Das berichtete die Nachrichtenagentur TASR.

Zuvor hatten die Medienvertreter ausführlich über Vorwürfe der Korruptionswächter von “Transparency International” berichtet. Die Organisation kritisierte, dass die Aufträge für die Eröffnungsfeierlichkeiten überteuert gewesen seien. Die Vergabe sei zudem intransparent verlaufen. Sie berief sich dabei auf eine Ex-Mitarbeiterin des Außenministeriums.

Fico spricht von “gezieltem Angriff”

Fico sprach von einem “gezielten Angriff” und wies die Vorwürfe zurück. “Tatsache ist, dass das Budget für die Ratspräsidentschaft eingehalten wird und nicht erhöht werden muss”, erklärte Außenminister Miroslav Lajcak. Die Slowakei hat noch bis Jahresende den rotierenden Vorsitz im Rat der Europäischen Union inne.

(APA/dpa)

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

noch 1000 Zeichen